Anwohner-Beschwerde
Gruppe ruft rechtsradikale Parolen in Rostock

Die zehnköpfige hat unter anderem mehrfach "Sieg Heil" gesungen.
Die zehnköpfige hat unter anderem mehrfach „Sieg Heil” gesungen.

Zehn Personen sind in Rostock negativ aufgefallen. Anwohner verständigten die Polizei. Der Hauptverdächtige fiel besonders auf.

Eine Gruppe von zehn Menschen hat am Dienstagabend in Rostock laut Rechtsrock gehört und außerdem mehrfach „Sieg Heil” gerufen. Die Polizei habe daraufhin die Personalien der Beteiligten aufgenommen, teilten die Beamten am Mittwoch mit. Auf den Vorfall seien sie aufmerksam geworden, weil sich Anwohner beschwert hätten

Der 27 Jahre alte Haupttatverdächtige sei außerdem mit mehr als zwei Promille ins Polizeirevier Lichtenhagen gebracht worden. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Darunter fällt auch das Rufen verfassungsfeindlicher Parolen.