LKA ermittelt
Hacker-Angriff legt Linksfraktion im MV-Landtag lahm

Eine Hacker-Attacke hat am Mittwoch das Computer-Netzwerk der Linksfraktion im Schweriner Landtag lahmgelegt.
Eine Hacker-Attacke hat am Mittwoch das Computer-Netzwerk der Linksfraktion im Schweriner Landtag lahmgelegt.
Silas Stein

Seit Tagen registrieren Sicherheitsbehörden Angriffe auf Computernetzwerke. Jetzt sind auch die Linken betroffen. Ermittler verfolgen eine erste Spur.

Eine massive Hacker-Attacke hat am Mittwoch das Computer-Netzwerk der Linksfraktion im Schweriner Landtag lahmgelegt. Sicherheitsexperten vermuteten einen Angriff von russischer Seite, sagte ein Fraktionssprecher dem Nordkurier. Letzte Sicherheit darüber gebe es aber noch nicht. „Die Attacken sind in den vergangenen Tagen vermehrt in ganz Deutschland aufgetreten“, so der Sprecher.

Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) untersuchten den Vorfall. Auch das Datenverarbeitungszentrum des Landes sei eingeschaltet. Internet, Mails und interne Kommunikation funktionierten seit 11.09 Uhr nicht mehr. Geöffnete Word-Dateien seien zerstört worden. Unterlagen, die dem Geheimschutz unterliegen, seien offenbar nicht betroffen. Kurz nach 16.00 Uhr war die Fraktion dann wieder am Netz.