ZEUGEN GESUCHT

Hansa-Schmierfinken verunstalten Doberaner Münster

Unbekannte Täter haben eine der berühmtesten Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern beschmiert. Die Reinigung wird aufwändig, wie es heißt.
Das Doberaner Münster, Herzstück der Klosteranlage der Zisterzienser, die 1186 gegründet wurde. (Archivbild)
Das Doberaner Münster, Herzstück der Klosteranlage der Zisterzienser, die 1186 gegründet wurde. (Archivbild) Bernd Wüstneck
Bad Doberan ·

Unbekannte haben eines der bekanntesten Gotteshäuser im Nordosten – den Münster in Bad Doberan (Landkreis Rostock) – beschmiert. Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilte, wurden die Eingangstür und mehrere Schaukästen mit Graffiti verunstaltet, was am Montag angezeigt worden sei. Als Tatzeit wird die Nacht von Sonntag zu Montag vermutet.

Ein Teil der Schmierereien sei bereits entfernt worden. Für die Säuberung an der Eingangstür des Münsters werde ein Gutachter eingeschaltet, dies werde wohl einen größeren Aufwand bedeuten. Das evangelisch-lutherische Gotteshaus gilt als eines der wichtigsten Zeugnisse der Backsteingotik in Mecklenburg-Vorpommern.

Nach Angaben der Polizei hatten die unbekannten Täter die Schriftzüge „ACAB” und „FC Hansa” angebracht.

Weiterlesen: Hansa Rostock verliert Testspiel gegen Pogon Stettin

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bad Doberan

zur Homepage