Unsere Themenseiten

Unwetter

:

Hanse Sail wird wegen Sturm-Warnung unterbrochen

Die Hanse Sail in Rostock wurde gerade erst eröffnet - und wird schon wieder unterbrochen.
Die Hanse Sail in Rostock wurde gerade erst eröffnet – und wird schon wieder unterbrochen.
Bernd Wüstneck

Wegen der unsicheren Wetterlage wird die Hanse Sail in Rostock am Freitag bis zum Nachmittag unterbrochen.

Wie die Veranstalter der 28. Hanse Sail in Rostock am Donnerstag mitteilten, könnten sich wegen eines erwarteten Sturmes am Freitag erhebliche Gefahren für die Besucher und Teilnehmer der Segelveranstaltung ergeben.

+++
Den aktuellen Wetterbericht mit den amtlichen Warnungen des Deutschen Wetterdienstes für MV finden Sie hier.
+++

„Wir haben daher entschieden, die Veranstaltung am Freitag bis zunächst 16 Uhr auszusetzen. Damit entsprechen wir den Festlegungen des Sicherheitskonzeptes der Hanse Sail”, informierte Veranstaltungsleiter Holger Bellgardt am Donnerstagabend. Für die Entscheidung, die die Veranstalter erstmals in der 28-jährigen Geschichte treffen mussten, baten sie um Verständnis.

Schiffe sollen im Hafen bleiben

Betroffen seien alle Veranstaltungsräume vom Stadthafen bis nach Warnemünde. Konkret bedeute das für Freitag, dass die Märkte nicht öffnen und die Fahrgeschäfte nicht in Betrieb genommen werden. Auch die Bühnen werden nicht bespielt. Den Kapitänen der Schiffe wird empfohlen, in dieser Zeit im Hafen zu bleiben.

„Die Entwicklung der Wetterlage wird permanent beobachtet und fortlaufend neu bewertet, sodass über eine Wiederaufnahme des geplanten Veranstaltungsbetriebs verantwortungsbewusst entschieden werden kann”, ergänzte der Sicherheitsbeauftragte der Hanse Sail, Jörg Hübner.

Schwesig eröffnete Hanse Sail

Die 28. Hanse Sail in Rostock startete am Donnerstag. Mit dem traditionellen Schlagen einer Schiffsglocke eröffneten Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) das Segel-Fest. Vier Tage dreht sich in der Hansestadt alles um die Schifffahrt und natürlich ums Feiern.

Auf den Schiffen mitfahren

In diesem Jahr sind 170 Schiffe angemeldet, darunter die zwei weltweit größten Segelschiffe, die russische Viermast-Barken „Sedov” und „Krusenstern”. Viele Firmen nutzen die Hanse Sail, um ihre Kunden und Mitarbeiter zu einer Ausfahrt einzuladen, aber auch Besucher können Mitfahrerplätze buchen.

Nach Angaben der Hanse-Sail-Organisatoren stehen rund 30.000 Plätze zur Verfügung. Der Buchungsstand sei gut, wie es hieß. Nach dem Ausfall der morgendlichen Ausfahrt werden die Schiffe erst gegen 19.00 Uhr zu einem abendlichen Törn auf die Ostsee fahren.

Einer der Höhepunkte abseits der Traditionsschiffe sind Rettungsübungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger in Warnemünde. Besucher können das Spektakel gut von der sogenannten Wiro-Tribüne aus beobachten.