ANGST VOR ANSTECKUNG

Hausärzte in MV lehnten Corona-Patienten ab

Corona-Patienten und Corona-Verdachtsfälle in MV beschwerten sich beim Gesundheitsamt: Mehrere Hausärzte sollen Behandlung und Abstriche verweigert haben.
Hausärzte in MV sollen die Behandlung von Corona-Patienten abgelehnt haben.
Hausärzte in MV sollen die Behandlung von Corona-Patienten abgelehnt haben. Patrick Pleul
Neubrandenburg.

Der Landkreis Nordwestmecklenburg bestätigte dem Nordkurier einen Bericht über Ärzte, die Corona-Patienten abgewiesen haben sollen. „Es gab bei uns Bürger, die sich beim Gesundheitsamt darüber beschwert haben”, so Sprecher Christoph Wohlleben. Die Gründe für das Ablehnen von Corona-Patienten oder Corona-Verdachtsfällen seien unterschiedlich. Es gebe zum Beispiel Ärzte, deren Praxen seien einfach nicht für die Behandlung von hochinfektiösen Patienten ausgerüstet und ein Umbau zu aufwändig.

Ärzte nicht an den Pranger stellen

Einige, vor allem ältere Ärzte, würden sich aber auch selbst zur Risikogruppe zählen – und könnten Patienten mit Corona-Symptomen oder Verdachtsfälle auch deshalb abgewiesen haben, so Wohlleben zum Nordkurier. Er betont in diesem Zusammenhang aber: „Es ist nicht unsere Aufgabe, Ärzte an den Pranger zu stellen.” Aufsichtsorgan der niedergelassenen Ärzte und sanktionsberechtigt sei die Kassenärztliche Vereinigung. „Wir haben zu diesen Fällen allerdings keine formelle Beschwerde eingereicht”, so Wohlleben. Letztendlich hätte sich für alle Corona-Patienten ein Arzt gefunden, Verdachtsfälle seien auch ans Abstrichzentrum weitergeleitet worden.

Mehr lesen: Ich habe Corona – muss ich meinen Arbeitgeber informieren?

Situation in Vorpommern und an der Seenplatte

Dass es in unserer Region Ärzte gibt, die Corona-Patienten nicht behandeln wollen, ist trotzdem neu – und in anderen Landkreisen offenbar noch nicht vorgekommen. „Beim Gesundheitsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte sind solche Beschwerden nicht eingegangen”, sagt Haidrun Pergande, Sprecherin des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte dem Nordkurier. „Es gibt zwar immer wieder mal Engpässe, wenn es darum geht, in den Praxen Abstriche zu nehmen. Dafür steht aber auch nach wie vor das Abstrichzentrum des Kreises zur Verfügung.”

„Wir haben auch davon gehört”

Auch in den Landkreisen Vorpommern-Greifswald und Rostock gab es bislang keine Beschwerden von abgewiesenen Corona-Patienten, heißt es auf Nordkurier-Anfrage. „In der Anfangsphase der Corona-Situation gab es offenbar verschiedentlich Unklarheit über die Aufgabenverteilung, was ganz normal ist”, sagt Achim Froitzheim, Sprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald.

„In diesem Zusammenhang haben wir im April auch von niedergelassenen Hausärzten gehört, die sich damals weigerten, Patienten selbst abzustreichen.” Seitdem habe die Kassenärtzliche Vereinigung aber gründlich nachgesteuert. „Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten von derlei Fällen nicht mehr gehört, sondern vielmehr von niedergelassenen Hausärzten, die uns bei der Bewältigung der Corona-Pandemie tatkräftig und engagiert unterstützen.”, so Froitzheim.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage