Gas entzündet
Heftige Explosion in Mehrfamilienhaus

Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei gegen den Mieter.
Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei gegen den Mieter.

Bei dem Versuch eines Mieters, Wasser mit einem Campingkocher zu erhitzen, hatte sich offenbar ausgeströmtes Gas entzündet.

In der Wohnung eines Schweriner Mehrfamilienhauses ist es Mittwochvormittag zu einer heftigen Explosion gekommen. Nach erstem Stand der Ermittlungen kam es dazu, als der 42-Jährige Mieter versuchte, mit einem Campingkocher Wasser zu erhitzen, teilt die Polizei mit.

Demnach hatte sich aber zwischenzeitlich ausgeströmtes Gas entzündet, so dass es zu der heftigen Explosion kam. So heftig, dass durch die Druckwelle „die Fensterfront in Richtung Balkon gedrückt wurde”, so die Polizei.

Der 42-Jährige erlitt den Angaben zufolge nur leichte Verbrennungen an einer Hand. Vollkommen unverletzt blieb seine Ehefrau, die sich zusammen mit einem Kleinkind im Kinderzimmer befand. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 7000 Euro. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei gegen den Mieter.