Laut Fahrplan fielen sechs Regionalzüge in Richtung Stralsund und fünf in Richtung Rostock aus. (Symbolfoto)
Laut Fahrplan fielen sechs Regionalzüge in Richtung Stralsund und fünf in Richtung Rostock aus. (Symbolfoto) Patrick Pleul/Archiv
Bahnverkehr

Heftiger Regen sorgt für Zugausfälle zwischen Rostock und Stralsund

Am Samstagnachmittag regnete es östlich von Rostock so stark, dass zahlreiche Regionalzüge ausfielen. Der Fernverkehr wurde umgeleitet. Es bestand die Gefahr einer Gleisunterspülung.
dpa
Rostock

Starke Regenfälle östlich von Rostock haben am Samstag zu erheblichen Behinderungen im Zugverkehr geführt. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn in Berlin am Sonntag sagte, konnten von 17 Uhr an zwischen Rostock und Stralsund keine Züge mehr fahren. In der Nähe von Gelbensande habe die Gefahr einer Gleisunterspülung bestanden. In der Nacht hätten Techniker der Bahn die Schäden behoben.

Mehr lesen: Straßen bei Neubrandenburg und Friedland überschwemmt – Keller vollgelaufen

Am Sonntagmorgen ab 8 Uhr sei der Betrieb auf der im Sommer auch von Touristen viel genutzten Strecke wieder aufgenommen worden. Laut Fahrplan fielen sechs Regionalzüge in Richtung Stralsund und fünf in Richtung Rostock aus.

Der Fernverkehr sei in der besagten Zeit über Neustrelitz umgeleitet worden, sagte der Bahnsprecher.

zur Homepage