ZDF

Heute-Journal entdeckt Awo-Affäre in MV

Vor vier Jahren hatte der Nordkurier exklusiv die Awo-Affäre aufgedeckt. Jetzt ist auch ein Flaggschiff des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in die Berichterstattung eingestiegen.
Das ZDF hat erstmals im „Heute Journal” über die AWO-Affäre in Mecklenburg-Vorpommern berichtet. Auch di
Das ZDF hat erstmals im „Heute Journal” über die AWO-Affäre in Mecklenburg-Vorpommern berichtet. Auch die Fälle aus Hessen und Thüringen waren Thema. Screenshot ZDF Heute Journal
Schwerin ·

Üppige Gehälter, Vetternwirtschaft, Untreue- und Korruptionsvorwürfe, Hausdurchsuchungen, Zivil- und Strafprozesse, Parlamentarischer Untersuchungsausschus – die Skandale rund um die Arbeiterwohlfahrt in MV beschäftigen seit vier Jahren die Menschen im Nordosten.

Archivbilder aus Waren und Schwerin

Nachdem der Nordkurier erstmals im Juli 2016 über den Ausgangspunkt im Awo-Kreisverband Müritz berichtet hatte, hat im Februar 2020 nun auch das ZDF und dessen Nachrichtenmagazin Heute-Journal die Brisanz der Awo-Affäre entdeckt. In der Sendung am Donnerstagabend strahlte das ZDF einen Bericht mit Archivbildern von der Awo-Geschäftsstelle in Waren/Müritz und aus dem Sitzungssaal des Schweriner Landtages, wo seit mehr als drei Jahren ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss versucht, die Awo-Affäre politisch aufzuarbeiten.

Hohe Gehälter, PS-starke Autos

Zum Ende des Berichts gab es Bilder aus Frankfurt und Wiesbaden, wohin sich die Awo-Skandale mittlerweile bundesweit ausgebreitet haben. Auch in Erfurt haben Awo-Funktionäre die Selbstbedienungsmentalität verinnerlicht und sich mit exobitant hohen Gehältern und PS-starken Autos geschmückt.

Zwischendurch zeigte das ZDF-Heute-Journal den Awo-Bundesvorsitzenden Wolfgang Stadler, der wieder einmal versprach, die Awo-Affären lückenhaft aufzuklären. Passiert ist aber seit vier Jahren nichts. Die autarken Kreisverbände lassen sich von ihren Landesverbänden beziehungsweise dem Bundesverband nicht ins wohlige Alltagsgeschäft rein reden.

Anklage wegen schwerer Untreue

In MV hat jetzt die Staatsanwaltschaft Schwerin Anklage gegen den Ex-Geschäftsführer der Awo Müritz, Peter Olijnyk, erhoben. Ihm wird Untreue in drei besonders schweren Fällen vorgeworfen.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage