Am 4. März haben zahlreiche Helfer innerhalb von wenigen Stunden diese Turnhalle in Friedland zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut.
Am 4. März haben zahlreiche Helfer innerhalb von wenigen Stunden diese Turnhalle in Friedland zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut. Tom Ballschmieter
Spenden

So können Sie der Ukraine in MV helfen

Flüchtlinge aus der Ukraine erreichen Mecklenburg-Vorpommern, nun wird an vielen Stellen Unterstützung gebraucht. Hier ist eine Übersicht, wie auch Sie helfen können.
Kiew

Die Menschen in Vorpommern und der Seenplatte organisieren jede Menge Unterstützung und Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine. Es geht um Geld- oder Sachspenden, Unterkünfte oder medizinsche Versorgung. Wenn Sie helfen möchten, aber nicht genau wissen, wie Sie das am besten bewerkstelligen können: Hier finden Sie eine ständig aktualisierte Übersicht.

Der Schulverein „Carolinum” in Neustrelitz hat bei der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz ein Spendenkonto eingerichtet: IBAN: DE53 1505 1732 0036 0083 01 Stichwort: Nothilfe Ukraine. Über die Verwendung der Spenden entscheiden die Vertreter und Vertreterinnen der Schülerschaft, Eltern und Lehrer. Zudem hat die Stadt Neustrelitz ein Spendenkonto geschaltet, das ebenfalls für die Flüchtlingshilfe eingesetzt werden soll. IBAN: DE91 1505 1732 0100 0125 82, Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe Ukraine.

Unter dem Stichwort „Ukraine” können Sie beim Flüchtlingsrat M-V e.V. eine Spende hinterlassen: IBAN DE12 1002 0500 0001 1943 02

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hat eine zentrale Adresse eingerichtet, um Wohnungsangebote aus der Bevölkerung für Geflüchtete aus der Ukraine sammeln und bündeln zu können. Unter [email protected] können Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen ihre Wohnungsofferten an Flüchtlinge von der Kreisverwaltung registrieren lassen. Da sich gegenwärtig der Bedarf an Wohnraum für Geflüchtete noch in Grenzen halte, werde man diese Zeitspanne intensiv nutzen, um Angebote zu registrieren und Kapazitäten zu erfassen, so Landrat Michael Sack. Menschen, die Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, werden gebeten, von Nachfragen zur Zuweisung von Bedürftigen zunächst abzusehen. Das Koordinationsteam der Kreisverwaltung informiert über Bedarfe, sobald diese bekannt sind und tatsächlich Wohnraum benötigt wird. Der Kreis bittet darum, momentan von Angeboten von Sachspenden noch abzusehen, da im Augenblick noch kein konkreter Bedarf ermittelbar ist. Sobald Geflüchtete bei uns eintreffen, wird auch für Sachspenden eine zentrale Koordinierungsstelle eingerichtet sowie Sammelorte bekannt gegeben.

Die Warener Pastorin Anja Lünert von der Warener Georgenkirche weist auf die Diakonie Katastrophenhilfe hin, die den Menschen in den betroffenen Regionen mithilfe lokaler Partnerorganisationen schnell und mit aller Kraft beistehen will und dafür um Spenden bittet. Gespendet werden kann an die Evangelische Bank, IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02, Spendenstichwort: Ukraine Krise.

Die Hansestadt Demmin ruft in Kooperation mit der Caritas zu Sach- oder Geldspenden für die humanitäre Hilfe in der Ukraine auf. Das zentrale Lager für die Spendenannahme befindet sich in der Beethovenstraße 7. Ansprechpartnerin vor Ort ist Nora Tschötschel. Fragen zum Thema Sachspenden können unter der Nummer 03998 2123998 geklärt werden. Die Liste der benötigten Dinge deckt sich dabei mit der des Kreiskrankenhauses. Geldspenden können unter dem Verwendungszweck "Ukrainehilfe" auf das Konto des Caritasverband für das Erzbistum Hamburg e.V. mit der IBAN DE 095 206 041 000 064 000 00 überwiesen werden.

Die Tierrettung Greifswald unterstützt Ukrainer, die mit ihren Haustieren nach Vorpommern flüchten. Ab sofort sammelt der Verein Geld- und Sachspenden für Katzen, Hunde, Pferde und andere Haustiere. Benötigt werden unter anderem Hunde- und Katzenfutter, Körbe, Bettchen, Decken, Näpfe, Leinen, Halsbänder und Transportboxen. Geld kann überwiesen werden per Paypal an [email protected] oder per Überweisung an IBAN: DE68 1505 0500 0102 1004 70. Telefonisch oder per E-Mail sind die Tierretter zu erreichen unter 01512 1446269 oder an [email protected]

Bedarf an Kleidung und Dolmetschern

In Neubrandenburg befindet sich derzeit eine digitale Koordinierungsstelle im Aufbau. Auf der Plattform Unser-NB sollen Hilfesuchende und Helfer möglichst effizient zusammengeführt werden. Etwa bei Bedarf an Kleidung oder Dolmetschern. Initiiert wurde die Plattform nach einem Treffen des „Netzwerkes Migration in Neubrandenburg”.

Der Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sammelt spenden für die Hilfstransporte in die Ukraine. Kontakt: DRK Kreisverband Neubrandenburg e.V., Deutsche Kreditbank AG, IBAN DE37 1203 0000 0000 3304 31, BIC BYLADEM1001, Verwendungszweck: Hilfstransport Ukraine/ 190

Die Stadt Pasewalk hat mit Diana Strembitska vom Superflohmarkt eine Spendenaktion für die Ukraine gestartet. Ab sofort werden in dem Laden im Rothenburger Weg 27 täglich von 9 bis 17 Uhr Sachspenden entgegengenommen. Benötigt werden unter anderem Knieschoner, Zelte, Luft- und Schlafmatratzen, Thermoskannen, Taschenlampen, Batterien, Gasbrenner, Schaufeln mit Metallgriffen, Kanister und Fässer (20- 100 Liter), Medikamente und Verbände, Lebensmittel mit langer Haltbarkeitsdauer, Hygieneprodukte, Waschpulver und Desinfektionsmittel.

Der Verein Brückenbauer e.V., der seit 2006 Hilfsgüter für behinderte Menschen in der Ukraine sammelt, bietet seine Pasewalker Räumlichkeiten an, um Hilfsgüter entgegenzunehmen. Besonders gebraucht werden: Decken und Thermounterlagen, Schlafsäcke, Auflagen für Matratzen aus wasserdichter Alufolie, Bettzeug, Regenmäntel, Hygieneartikelm (wie Seife, Duschmittel, Zahnpasta, Zahnbürsten, Kämme), Windeln für Kinder, Kinderwäsche, Kinderkleidung, Toilettenpapier, Papierhandtücher, Handtücher, Spültücher, Müllsäcke, Desinfektionsmittel, Filter –oder Einwegmasken, Streichhölzer, Batterien, Taschenlampen, Kerzen, sonstige Lampen, Einweg- oder mehrwegfähige Küchengeräte und vieles mehr. Die Spenden können hier abgegeben werden: Büro der Brückenbauer, Neuer Markt 24, 17309 Pasewalk. Die Helfer sind am Montag, Mittwoch, Freitag von 9 bis 11 Uhr sowie am Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr vor Ort.

Ole Schartmann aus Penkun und viele Helfer und Sponsoren haben eine große Hilfsaktion gestartet. Jedes Wochenende fahren sie mit zwei Kleinbussen an die Ukrainische Grenze, bringen Sachspenden hin und Flüchtlinge mit zurück. Wer diese Initiative unterstützen möchte, kann an folgendes Konto spenden: DE61 1809 2684 0000 3355 33, Lions Club Königs Wusterhausen Förderverein, BIC: GENODEF1LN1 / Spreewaldbank eG. Bitte als Verwendungszweck "Ukrainehilfe" und Namen und Adresse angeben.

Auch in Löcknitz werden Spenden für die Ukraine gesammelt. Diese Aktion wird vom Begegnungszentrum Mia, eine Einrichtung des Erzbistums Berlin, der katholischen Kirche vor Ort und des Caritasverbandes, organisiert. Vor allem Hygieneartikel, Reinigungsmittel, Lebensmittel mit langem Haltbarkeitsdatum wie Konserven und Nudeln sowie Schulartikel werden benötigt. Die Spenden können im Zentrum, Am See 3b, montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, montags und mittwochs von 16 bis 18 Uhr, zu den Gottesdienstzeiten oder nach Vereinbarung unter Telefon 0152 01673888 abgegeben werden. Mehr lesen

Auch ein Spendenkonto ist eingerichtet: Erzbistum Berlin/Katholische Kirchengemeinden Hoppenwalde – Pasewalk und Begegnungszentrum mia in Löcknitz, Spendenkonto: IBAN DE83 4006 0265 0004 1857 02, Verwendungszweck: Ukrainehilfe in der Grenzregion

Auch in der Uckermark sind vor dem Hintergrund des Krieges zahlreiche Unterstützungsaktionen gestartet. „Die Hilfsbereitschaft ist riesengroß“, zeigte sich Prenzlaus Bürgermeister Hendrik Sommer beeindruckt. Er informierte darüber, dass Sachspenden in dieser Woche bis Freitag jeweils von 13 bis 17 Uhr in der Begegnungsstätte „Diester“, Diesterwegstraße 6, entgegengenommen werden. Lesen Sie hier dazu mehr.

zur Homepage