Grüner Strom

Höchstes Windrad von MV ist in Betrieb

Mecklenburg-Vorpommerns höchste Windkraftanlage steht seit dieser Woche in Santow. Sie wurde in Rostock hergestellt und kann fast 6000 Haushalte mit grünem Strom versorgen.
dpa
Die höchste Windenergieanlage Mecklenburg-Vorpommerns steht in Santow.
Die höchste Windenergieanlage Mecklenburg-Vorpommerns steht in Santow. dpa
Die höchste Windenergieanlage Mecklenburg-Vorpommerns steht in Santow.
Die höchste Windenergieanlage Mecklenburg-Vorpommerns steht in Santow. dpa
Santow

Die nach Angaben der Betreibers mit 238,6 Metern höchstes Windrad Mecklenburg-Vorpommerns steht in Santow nördlich von Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg). Die Anlage vom Typ Nordex N149/5.X sei am Montag in Betrieb gegangen, teilte das Unternehmen Wind-Projekt am Mittwoch in Rostock mit. Dabei habe der Turm eine Höhe von 164 Metern und der Rotor einen Durchmesser von 149 Metern.

Mehr lesen: Bürgerinitiative nennt Habecks Windpläne Kriegserklärung an Umweltschutz

Dank dieser Größe könnten höhere Windgeschwindigkeiten in höheren Luftschichten und bei geringeren Turbulenzen ausgenutzt werden, hieß es. Mit einer installierten Nennleistung von 5,7 Megawatt erzeuge die Anlage in einem guten Windjahr mehr als 20 Millionen Kilowattstunden und könne so fast 6000 Haushalte mit grünem Strom versorgen. Wie Wind-Projekt weiter berichtete, wurde die Windkraftanlage bei Nordex in Rostock hergestellt sowie geliefert und errichtet.

Mehr lesen: Feuer zerstört Maschinenhaus von Windrad

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Santow

zur Homepage

Kommentare (2)

Diese Technologie ist das Rückgrat unserer Energiewende. Davon will Robert Habeck mindestens 1500 Stück bauen lassen. In zehn Jahren sind wir entweder eine Lachnummer sondergleichen und sitzen ab und zu im Dunkeln oder aber wir sind ein leuchtendes Vorbild für die halbe Welt. Es liegt an uns!

Gutes Windjahr. Und wenn kein gutes Windjahr? Kliniken haben in keinen guten Windjahren Dieselaggregate für Notstrom. Und Familien mit Kleinkindern in der Platte? Dieselaggregate auf dem Balkon? Alberne Solarpanels auf dem Balkon, die in den Wintermonaten die wärmende Sonne suchen?

Nordkurier-Abonnenten können zu diesem Artikel Leser-Kommentare verfassen. Dazu müssen Sie sich anmelden. Wenn Sie noch kein Abo haben, finden Sie hier die passenden Angebote.