Unsere Themenseiten

Warnstufe 4

:

Hohe Waldbrandgefahr im Osten von MV

Besonders im Kreis Vorpommern-Greifswald sollten Menschen Acht geben.
Besonders im Kreis Vorpommern-Greifswald sollten Menschen Acht geben.
Frank Rumpenhorst

Das trockene Wetter der vergangenen Tage freut die Frischluft-Fans. Damit eingehend steigt allerdings in den Wäldern des Landes auch die Gefahr für Brände.

Während vielerorts in Mecklenburg-Vorpommern noch das Wasser auf den Feldern steht und die Gewässer randvoll sind, drohen im Landesosten bereits wieder Waldbrände. Im Landkreis Vorpommern-Greifswald ist die Waldbrandwarnstufe 4 für hohe Brandgefahr ausgerufen worden, teilte das Agrarministerium am Dienstag mit.

In der Mecklenburgischen Seenplatte gelte die Stufe 3 für mittlere Waldbrandgefahr, in den anderen Kreisen Gefahrenstufe 2. Nur in Vorpommern-Rügen bestehe keine Waldbrandgefahr. Dem Ministerium zufolge wird die Trockenheit in den kommenden Tagen mit dem vorhergesagten Hochdruckeinfluss zunehmen.

2017 gab es nur sechs kleinere Waldbrände

Ab der Waldbrandgefahrenstufe 2 treten gestaffelte Maßnahmen zur Waldbrandüberwachung und -vorbeugung in Kraft. Dazu gehören die Aktivierung von Bereitschaftsdiensten und der Betrieb der automatischen Waldbrandfrüherkennungssysteme.

Bisher gab es in diesem Jahr noch keine Waldbrände. Im Vorjahr waren es aufgrund der Nässe nur sechs kleinere Waldbrände. 1700 Quadratmeter Wald wurden geschädigt. Das war laut Ministerium der geringste Wert seit 1990. Damit das so bleibt, sollten Waldbesucher laut Agrarministerium folgende Regeln einhalten:

  • Rauchen Sie nicht im Wald und in der Feldflur!
  • Werfen Sie keine Zigarettenreste aus dem Auto! Benutzen Sie Ihren Bordaschenbecher!
  • Nutzen Sie für Lagerfeuer und Grillabende nur ausgewiesene Grill- und Lagerfeuerplätze, auf denen Sie einen – ausreichenden Brandschutz sichern können. Halten Sie dabei einen Mindestabstand zum Wald von 50 Metern ein!
  • Parken Sie nur auf ausgewiesenen Waldparkplätzen! Ermöglichen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit den Lösch- und Rettungskräften eine rasche und ungehinderte Zufahrt zum Brandherd, indem Sie die Waldwege freihalten!
  • Melden Sie alle Brände unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112) oder der Polizei (Notruf 110)!