KNAPPE ROHSTOFFE

Holzkrise trifft Kunden und Firmen in MV immer heftiger

Ein Ende des Engpasses bei dem wichtigen Baumaterial ist nicht in Sicht: Preise und Lieferzeiten steigen. Sollte in heimischen Wäldern mehr Holz geschlagen werden?
Der Baustoff Holz ist derzeit knapp. Das Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern fordert angesichts zunehmender Materialengpäs
Der Baustoff Holz ist derzeit knapp. Das Handwerk in Mecklenburg-Vorpommern fordert angesichts zunehmender Materialengpässe Hilfe von der Politik. Rolf Vennenbernd
Neubrandenburg ·

Der Bauherr des Eigenheims war sichtlich geschockt: Rund 6000 Euro teurer sollte plötzlich der Dachstuhl seines neuen Hauses werden, weil vor allem die Holzpreise in die Höhe schießen. Jörn-Christoph Jansen kennt die großen und kleinen Katastrophen, die sich derzeit angesichts der Materialkrise auf den Baustellen abspielen. Der Vize-Hauptgeschäftsführer des Bauverbandes Mecklenburg-Vorpommern weiß, dass nicht nur Preissprünge die Kunden verärgern. „Mittlerweile gibt es für Holz, das früher von einem Tag auf...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (6)

Kommende Generationen bejubeln Verzicht. Keine Neubauten, keine Kfz, kein Fett, keine Kohlenhydrate (Ackerland für Wind- und Solarparks), kein Plastik, kein Holz (Naturschutz!).

Wie wärs mal mit einem Exportverbot zur Sicherstellung der Bedürfnisse im eigenen Land? Dazu ist diese Regierung ja nicht fähig, sondern lässt das Volk voll ausbluten....

und wenn wir mehr Holz einschlagen, wird es automatisch auf den Weltmarkt landen. Und solange die EZB unser Geld so billig macht, wird Holz erst der Anfang sein. Erinnert euch mal alle, wie es in der DDR war. Mit der D-Mark (teuer) war alles in den Regalen, und der Euro wird langsam genauso schön wie der gute alte Aluchipp!

in den letzten 30 Jahren fleißig geerntet und verscherbelt, was in 40 Jahren gepflanzt und gepflegt wurde. Man kann eben nicht alles haben - schöne Urwälder und geschützte Borkenkäfer oder einen Wirtschaftswald, der in planbarer Zeit, hohe Erträge liefert. Eine gesunde Mischung scheint nicht zu gelingen, genau wie bei der Energiegewinnung.

will noch mehr Holz fällen. "Die Nacht auf dem kahlen Berge" - nicht nur bei Musorgski eine gruselige Vorstellung.
Warum nicht endlich Exportbeschränkungen?
Aber wir beten ja den Fetisch Globalisierung an. Lasst alle Hoffnung fahren, dass hier irgendetwas besser wird. Diese Seilschaft zwischen Politik und ungezügeltem Großkapital wird die Welt zugrunde richten.
Und ein paar wenige Idioten glauben, sie könnten auf dem Mars oder sonstwo neue Lebensräume erschließen.
Der blaue Planet wird an der Gier seiner unmenschlichen Menschen zugrundegehen.
Heine hatte recht. Und Liebermann auch.

...in den Maßen 20 x 60 cm im B1 von 1,20 Euro auf 4,50 Euro (gerundete Preise)klettert, dann ist das nicht mehr zu rechtfertigen. Selbst, wenn sich die Lage wieder entspannt, wird das Holz weiterhin teuer bleiben, denn die Händler gewöhnen sich schnell ans Ausbeuten!