Augenzeugen hatten den Fall zufällig beobachtet und kamen dem schwer verletzten Tier sofort zur Hilfe.
Augenzeugen hatten den Fall zufällig beobachtet und kamen dem schwer verletzten Tier sofort zur Hilfe. Stefan Tretropp
Tier-Drama

Hund stürzt in Rostock aus 4. Stock – schwer verletzt

Der Collie-Schäferhund-Mix fiel wohl mehr als zehn Meter in die Tiefe und kam danach nicht mehr eigenständig auf die Beine.
Rostock

im Rostocker Ortsteil Schmarl hat sich Donnerstagvormittag ein dramatisches Tier-Unglück ereignet. Ein Hund ist aus noch unbekannten Gründen vom Balkon eines Mehrfamilienhauses mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Der Vierbeiner verletzte sich dabei schwer. Wie Augenzeugen berichteten, hatte sich der dramatische Vorfall gegen 10.45 Uhr am Wohnhaus in der Roald-Amundsen-Straße zugetragen.

Lesen Sie auch: Halter will seinen süßen Fridolin nicht wiederhaben

Die Hündin, ein Collie-Schäferhund-Mix, lief zuvor offenbar auf dem Balkon der Wohnung umher, die Mieter waren nicht anwesend. Vermutlich, so die Annahme am Unglücksort, stieg die Hündin auf einen an der Brüstung stehenden Stuhl und geriet so über das Geländer. Der Collie-/Schäferhund-Mix fiel daraufhin wohl mehr als zehn Meter in die Tiefe und schlug seitlich auf der Wiese auf.

Augenzeugen hatten den Fall zufällig beobachtet und kamen dem schwer verletzten Tier sofort zur Hilfe. Zeitgleich verständigten sie die Tierrettung der Rostocker Berufsfeuerwehr. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr kümmerten sich die Passanten um den schwer verletzten Hund. Er kam eigenständig nicht mehr auf die Beine, wimmerte zudem vor Schmerzen.

Auch interessant: Kind oder Hund im Auto – sofort Hilfe holen!

Als die Tierrettung eintraf, beförderte ein Beamter die Hündin vorsichtig in eine Box. Dann ging es in die Tierklinik, wo sich nun Tierärzte um die Hündin kümmern. Vor Ort konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der Vierbeiner Brüche und innere Verletzungen durch den Sturz erlitten hat.

zur Homepage