NEWSLETTER

Ihre wöchentliche Dosis MV-Wahlkampf

Mit dem neuen kostenlosen Nordkurier-Newsletter „Die Sonntagsfrage” bleiben Sie stets im Bilde über alle wichtigen Entwicklungen zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern.
Immer top informiert: Der neue Nordkurier-Newsletter zur Landtagswahl 2021.
Immer top informiert: Der neue Nordkurier-Newsletter zur Landtagswahl 2021. Collage: Danny Bende / Fotos: Jens Büttner/ZVG/NK-Archiv
Schwerin ·

In wenigen Wochen wird gewählt – nicht nur ein neuer Bundestag, sondern in Mecklenburg-Vorpommern auch ein neuer Landtag. Damit die Landtagswahl nicht im Windschatten der Bundestagswahl landet, bringt die Nordkurier-Redaktion Sie ab sofort wöchentlich auf den neuesten Wahlkampf-Stand: Unser neuer, kostenloser Wahlkampf-Newsletter „Die Sonntagsfrage” bringt Ihnen die Landtagswahl jeden Sonntagabend ins E-Mail-Postfach.

Mix aus exklusiven Geschichten, Analysen und Kuriositäten

Lesen werden Sie alles, was vor der Wahl wichtig ist – von aktuellen, zum Teil exklusiven Umfrage-Ergebnissen über scharfe Analysen bis zu kuriosen Wahlkampf-Pannen: So entgeht Ihnen nichts aus Schwerin. Nebenbei wird auch der Bundestagswahlkampf in MV eine Rolle spielen, denn „Die Sonntagsfrage” bietet einen kompakten Überblick zu beiden Wahlen und liefert aufschlussreiche Hintergrundinformationen zum politischen Geschehen in beiden Parlamenten.

Abonnieren Sie jetzt „Die Sonntagsfrage”, um bis zum Urnengang im Superwahljahr stets auf dem Laufenden zu bleiben, mitreden zu können und mehr zu wissen! Wir freuen uns natürlich auch auf Ihr Feedback, Ihre Anregungen und Ideen zur Wahl-Berichterstattung, die Sie uns direkt über den Newsletter senden können. Zur Anmeldung nutzen Sie folgendes Formular oder klicken Sie hier.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (29)

von denen wählen?

Alle bedienen sie das Großkapital.

Die Verschmelzung von Politik und Großkapital nennt man wie?

Und das zu Lasten der Schwächsten: der Alten (Isolation oder zu Tode schützen) und der Kinder (Testwahn mit gesundheitsschädlichen Tests und Kindesmißhandlung durch Maskenzwang)

Der Ausverkauf der Schulen und Kinder an den Pharmamarkt.

Aber wir haben in Deutschland nach alter Tradition die Ärzteschaft, die das legitimiert und befürwortet. Die Ärzteschaft, die auf Wunsch der Kanzlerin und des Bankers die Wissenschaft, die die Politik gerade braucht, immer parat hat, sei es mit Kaderali, dem Rostocker Tropenmediziner, Drosten, Wieler und a.
Die Wissenschaftler der Medizin, die schlauesten Weißkittel der Politik treu zu Diensten und den Mafiosis der Pharmamafia die Hilfe an der Börse, der Spielhölle der Welt.

In jeder Gesellschaftsform haben hauptsächlich Ärzte zum Leid der Menschen beigetragen und sich wohlwollend bis auf wenige Ausnahmen den Vorgaben aus der Politik gebeugt, egal ob im Faschismus, Kommunismus, Sozialusmus...usw.

Die Schlimmsten kamen und kommen auch noch heute an die Spitze, egal in welcher Gesellschaft, die am meisten mit Ruhm bekleckerten gehen über Leichen, siehe bspw. Koch. Das Institut trägt heute immer noch den Namen eines Mörders, selbst Straßen heißen nach ihm.

bezgl. der Impfungen für Kinder. Sie will an die Kinder.

Ich kann nicht anders und muß schon wieder an die böse Hexe aus dem Märchen von Hänsel und Gretel denken.

Tut mir leid, aber so ist es.

Man könnte es Mal wieder mit einer Monarchie versuchen, die Regierungen haben ausgedient...
Nur leider steht der Enkel erstmal nicht zur Verfügung ...

In MV treten mehr als nur die üblichen Verdächtigen zur Landtagswahl an. Darunter Parteien mit interessanten Ansätzen... eine junge Partei, gegründet von Studenten in Greifswald, will die Abkehr vom föderalen Schulsystem hin zu alt bewährtem, ohne die Parolen der ewig gestrigen zu singen. Es gibt sie also noch: junge Menschen, die zwar Politikerverdrossen sind, nicht aber Politikverdrossen. Mir scheint, dass diese freiparlamentarische Allianz an die Demokratie glaubt und diese lebt... es gibt also mehr Alternativen als nur die "Eine"...

Es gibt keine echte Demokratie ...
Die verläuft sich auch in kapitalistische Verhaltensmuster ...
Adolf hatte davor gewarnt ...

Folge deinen Führer, [Entfernt. Kein Aufruf zur Gewalt. Die Red.]

Sag ich ja, kein Demokratie Verständnis ...
Du bist das beste Beispiel ...

Wer sowas von sich gibt der ist doch eher faschistisch eingestellt!!
Bitte seinen Menschenverstand zu nutzen machen ..

ich bin der Faschist? nicht etwa du der Adolf verherrlicht und Zitat [Entfernt. Antisemitische Sprüche – auch als Zitate – brauchen wir hier nicht. Die Red.] von sich gibt?!

Ich sagte nicht das du dich [Entfernt. Bitte bleiben Sie beim Thema des Artikels. Die Red.] sollst...
Persönlich bin ich dich nicht angegangen ...
[Entfernt wegen Beleidigung. Die Red.]

[Entfernt. Beleidigung. Zurück zum Thema des Artikels. Die Red.]
Irgendwann kommt auch deine Erleuchtung ..

Ab den 1920er Jahren wurde der Begriff für alle extrem nationalistischen, nach dem Führerprinzip organisierten antiliberalen und antimarxistischen Bewegungen, Ideologien oder Herrschaftssysteme verwendet, die seit dem Ersten Weltkrieg die parlamentarischen Demokratien abzulösen suchten.
Ich bin Agnostiker.

[Entfernt. Beleidigung. Zurück zum Thema des Artikels. Die Red.]

Weimarer Republik, belese dich über die Zeit dann kommt auch deine Erlösung von deinem "liberalen Gedanken", den es nämlich nicht gibt ...

Wieder mal...

Früher war es in den Großstädten "gruselig", heute ist es in jeder kleinen Stadt ... Nur auf dem Dorf lebt es sich noch friedlich ...

Junge spürst du dich noch, ist die Murmel in deinem Trichter so fett dass da kein Durchfluß mehr ist! Sortiere dich mal.

[Entfernt. Beleidigung. Zurück zum Thema des Artikels. Die Red.]

Nein. Da ich nicht [Entfernt. Beleidigung. Zurück zum Thema des Artikels. Die Red.]

[Entfernt. Beleidigung. Zurück zum Thema des Artikels. Die Red.]

[Entfernt. Zurück zum Thema des Artikels. Die Red.]

Wie gesagt deine Eltern sind [Entfernt. Beleidigung. Zurück zum Thema des Artikels. Die Red.]

"SPD deutlich vorn" titelt NDR-Online.

Weiter im Kleingedruckten findet sich der ebenos kleine aber feine Hinweis
"Schwankungsbreite: 2* bis 3** Prozentpunkte".

Die bejubelte SPD steht laut NDR bei 27%, die CDU bei 24%.
Laut "Schwankungsbreite" könnten in der Realität also beide Parteien gleichauf liegen.

Aber für NDR und Co. ist die SPD natürlich der Garant für die "Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks" oder pragmatischer ausgedrückt:
Die SPD wird schon dafür sorgen das die ihr gewogene Berichterstattung des ÖR weiterhin von den Gebührenzahlern fürstlich entlohnt wird.

[Entfernt. Kein Bezug zum Artikel erkennbar. Die Red.]

[Entfernt. Kein Bezug zum Artikel erkennbar. Die Red.] darf geschwafelt werden und aufgrund dessen Antisemitismus verbreitet werden. Geehrter NK ich weiss das ich in meiner Wortwahl durchaus mal derb bin, allerdings den Antisemitismus den Friedrich hier verbreitet, rechtfertig dies nicht. Entweder sie sperren Friedrich oder ich mache eine Anteige wegen Antisemitismus durch den NK. danke.

[Entfernt. Kein Bezug zum Artikel erkennbar. Die Red.]

mile5 😂
Da hast du deine Antwort ...
😘😘😘

[Entfernt. Kein Bezug zum Artikel erkennbar. Die Red.]

Eine Regierung die unser Land mit Windspargeln zubaut,
die zusieht wie unsere Häuser und Gehöfte nach dem Bau von WKAs in der Nachbarschaft im Wert halbiert werden,
die sich nicht an zugesagte Abstandsgebote hält, den Pommernadler das Wappentier des Landes ausrottet und die wenigen Milanpärchen die es weltweit noch gibt in Gefahr bringt, regungslos zu sieht wie Fledermauspoulationen ausgerottet werden möchte ich nicht wählen.
Eine Regierung die das Massensterben der Fischpopulation neben der Zuckerfabrik als Kollateralschaden und nicht als Umweltkatastrophe bewertet möchte ich nicht wählen.
Eine Regierung die trotz Widerstands aus der Bevölkerung und anhängiger Gerichtsverfahren wegen mangelhafter Brandschutzeinrichtungen eine Schweinemastanlage
durchdrückt, mit dem Erfolg dass hinterher zehntausende von Ferkeln qualvoll verenden, möchte ich nicht wählen.
Eine Regierung die zusieht wie hunderte von Gutshäusern, historisches Kulturgut verfällt möchte ich nicht wählen.
Eine Regierung die es nicht schafft gute Lehrer mit guten Gehältern im Land zu halten um den Kindern in MV gute Starbedingungen zu bieten, möchte ich nicht wählen.
Eine Regierungschefin die lieber in Berlin agiert, sich in den östlichen Landesteilen kaum sehen lässt und nur Schwerin und Rostock wahrnimmt möchte ich nicht wählen.
Eine Regierung die sich nicht um flächendeckenden Nahverkehr kümmert auch an Sonn und Feiertagen und sich dann wundert warum so viele Menschen die Wahllokale
nicht aufsuchen ist ganz schön weltfremd.....