Die Feuerwehr Kröpelin mit 22 Kameraden, ein Rettungswagen sowie die Polizei mit zwei Streifenwagen eilten zum Parkplatz.
Die Feuerwehr Kröpelin mit 22 Kameraden, ein Rettungswagen sowie die Polizei mit zwei Streifenwagen eilten zum Parkplatz. Stefan Tretropp
Feuerwehr und Polizei

Im Wald verirrte Familie löst Großeinsatz aus

Mit den Lampen ihrer Handys versuchten die Eltern den Weg zurück zu finden. Dann gingen die Akkus zur Neige.
Kröpelin

Eine in einem Wald bei Kröpelin verirrte Familie hat am Abend des Neujahrstages einen größeren Einsatz ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, brachen die Mutter (29 Jahre), der Vater (43), der Sohn (11) sowie der Hund zu einem Neujahrsspaziergang am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr auf. Die Familie stellte zuvor ihren Wagen auf einem Parkplatz in der Nähe des Stadtholzes an der L 11 ab.

Mehr lesen: Verirrter Mann nach Stunden wieder aufgetaucht

Als die Familie tief im Wald war, verlor sie bei Einbruch der Dunkelheit die Orientierung. Vater und Mutter nutzten die Taschenlampe an ihren Mobiltelefonen und versuchten, auf den richtigen Weg zu kommen. Als die Akkus drohten auszugehen, rief die 29-Jährige ihre Oma an und bat diese, den Notruf zu wählen.

Auch interessant: Hubschrauber findet vermisste Frau auf Rügen

Die Feuerwehr Kröpelin mit 22 Kameraden, ein Rettungswagen sowie die Polizei mit zwei Streifenwagen eilten zum Parkplatz. Zwischenzeitlich hatte der 43-Jährige den Weg zurück zum Familienauto gefunden und traf dort auf die Rettungskräfte. Diesen schilderte er genau, wo sich seine Frau, sein Sohn und der Hund befinden.

Helfer begaben sich in den Wald und suchten die restliche Familie. Dank eines brennenden Feuerzeugs, das die Mutter in der Hand hielt, und lauter Hilferufe konnten Sohn, Mutter und Hund schließlich gefunden werden. Alle waren am Ende wohlauf. Der Einsatz ging gegen 20 Uhr zu Ende.

zur Homepage