Heute erneut im Fokus: Nikolaus Kramer.
Heute erneut im Fokus: Nikolaus Kramer. Marcus Brandt
Landtag MV

In AfD-Fraktion formiert sich Widerstand gegen Kramer

Mit Spannung wird die morgige Sitzung der neuen AfD-Fraktion im MV-Landtag erwartet. Schon traditionell gibt es innerhalb der Fraktion Intrigen und Streit.
Schwerin

Nachdem die AfD-Fraktion in der vergangenen Legislaturperiode oftmals mehr mit internen Auseinandersetzungen statt mit dem politischen Gegner befasst war, droht auch nach der Wahl vom Sonntag weiter Zwist unter den Abgeordneten in Schwerin.

Mehr lesen: AfD-Fraktion bleibt bei Doppelspitze: Gauland stützt Weidel

Fakt ist, dass sich die AfD im Parlament fast grunderneuert hat. Von den jetzt 14 Mitgliedern sind neun erstmals im Landtag dabei – nur Thomas de Jesus Fernandes, Horst Förster, Jens-Holger Schneider, Stephan Reuken und der langjährige Fraktionschef Nikolaus Kramer waren bereits in der vergangenen Legislaturperiode mit von der Partie.

Auch interessant: AfD-Politiker will Prenzlaus Stadtverordnete verklagen

Nun dürfte sich der Streit nach Informationen des Nordkurier um zwei wichtige Posten drehen: Sowohl der Fraktionsvorsitz als auch der Job des Parlamentarischen Geschäftsführers müssen neu besetzt werden. Während Kramer selbst davon ausgeht, wiedergewählt zu werden, gibt es aus den Reihen der Neulinge offenbar Kräfte, die mit Kramer als Fraktionschef nicht besonders glücklich sind. Ob es zur offenen Revolte heute in der AfD kommt, ist aufgrund des nicht immer vorhersehbaren Eigenlebens in der AfD schwer zu sagen.

Sollten die „jungen Wilden“ beim Angriff auf den Fraktionsvorsitz nicht erfolgreich sein, dürften sie aber als Kompensation darauf pochen, den Parlamentarischen Geschäftsführer zu stellen. Auf den schielt aber eigentlich Thomas de Jesus Fernandes, der sich in den vergangenen fünf Jahren im Parlament besonders im Awo-Untersuchungsausschuss zugunsten der AfD-Fraktion profiliert hatte.

zur Homepage