Unsere Themenseiten

:

In MV gehen die Firmen-Weihnachtsfeiern wieder los

Weihnachten ist nicht nur das Fest der Familie. Auch Firmen-Weihnachtsfeiern sind allseits beliebt und gehören zur Adventszeit dazu.
Weihnachten ist nicht nur das Fest der Familie. Auch Firmen-Weihnachtsfeiern sind allseits beliebt und gehören zur Adventszeit dazu.
Arno Burgi

Weihnachten gilt zwar als Fest der Familie – aber es ist auch ein Fest der Firmen. In den meisten Unternehmen, Behörden und Institutionen wird in der Adventszeit gefeiert, wie eine Umfrage in Mecklenburg-Vorpommern ergab. Nicht immer lädt der Arbeitgeber zu einer üppigen Party ein. Vielfach organisieren und finanzieren die Mitarbeiter die Feier selbst.

Für die Gastronomie sind die Betriebsweihnachtsfeiern wirtschaftlich beachtlich. „Der Dezember bringt vom Umsatz her das Doppelte vom schlechtesten Monat im Jahr“, sagte der Inhaber der Brasserie „Hermann“ in Greifswald, Peter Mosdorf. Sein Restaurant richtete die erste Weihnachtsfeier schon Mitte November aus. Richtig los gehe es aber erst im Dezember. Dann kämen Mitarbeiter von Universität und Kliniken, Handwerksfirmen und Arztpraxen.

Der Chef des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga im Land, Mathias Dettmann, bestätigte, dass Betriebsweihnachtsfeiern vor allem in den Innenstädten ein wirtschaftlicher Faktor sind. Es sei allerdings „eine leicht rückläufige Tendenz beim Ausgabeverhalten“ zu bemerken: Abendessen un ein Getränk, das sei es dann gewesen.

Mitarbeiter finanzieren ihre Weihnachtsfeier auch selber

Nicht alle Firmen sind so sparsam wie die Ministerien in Schwerin, sondern eher kleinere Betriebe lassen offenbar richtig was springen. So feiert das Landgut Grapzow bei Neubrandenburg mit Kaffee, Kuchen und „open end“ in einer Gaststätte in Friedland. Es gibt etwas Kultur und wer will, kann bowlen.

Bekannt für große Weihnachtsfeiern ist die Straßen-, Garten- und Landschaftsbau-Firma Bauer in Kritzmow bei Rostock mit rund 30 Beschäftigten. Zu der Feier am letzten Arbeitstag des Jahres werden auch die Rentner eingeladen, sagte Juniorchef Robert Bauer.

Die jährliche Weihnachtsfeier beim Finanzministerium in Schwerin bereiten die Beschäftigten selbst vor, sagte eine Sprecherin. Sie beginnt mit einem Kulturbeitrag und dem Singen von Weihnachtsliedern im Foyer. „Anschließend gibt es ein gemütliches Beisammensein mit selbstgebackenem Kuchen, Schmalzstullen und Würstchen“, hieß es. Den Kuchen backen die Mitarbeiter selbst und auch der sonstige Aufwand wird privat finanziert.