Von 1953

Luftbilder zeigen MV nach dem Zweiten Weltkrieg

Das Innenministerium in Schwerin hat historische Luftbilder von 1953 im Internet veröffentlicht. Insgesamt wurden rund 3300 Aufnahmen digitalisiert.
dpa
Die Neubrandenburger Innenstadt im Jahr 1953.
Die Neubrandenburger Innenstadt im Jahr 1953. GeoPortal.MV
Luftbildaufnahmen von 1953.
Luftbildaufnahmen von 1953. GeoPortal.MV
4
SMS
Schwerin.

Sowjetische Streitkräfte haben 1953 das heutige Mecklenburg-Vorpommern aus der Luft fast lückenlos fotografiert. Ergebnis dieser ersten großflächigen Luftbildbefliegung über dem Nordosten waren rund 3300 Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die das Innenministerium jetzt im Internet verfügbar gemacht hat.

Dazu hat die Landesluftbildstelle die alten Aufnahmen digitalisiert, wie ein Ministeriumssprecher am Freitag in Schwerin sagte. Die Orthophotos, wie die Aufnahmen genannt werden, sind auf der Internetseite des Landesamts für innere Verwaltung zu finden.

Update 8. April 2019: Hier gibt es einen umfangreichen Artikel zu diesem Thema.

Kommentare (4)

haben die Sowjets da fotografiert. Genauso wie zwei Tage später in Demmin wurde am 29. April 1945 die Neubrandenburger Innenstadt grundlos und mit voller Absicht in Brand gesteckt und so nahezu vollständig zerstört. Nennenswerten Widerstand oder Kampfhandlungen gab es bei der Einnahme nicht.

Schön, dass man Luftaufnahmen gefunden und digitalisiert hat. Zeitgeschichte pur. Wer mehr über Neubrandenburg am Ende des 2.Weltkrieges erfahren möchte, dem ist http://www.foerderstiftung-wissenschaft.de/images/70JahreKriegsende.pdf zu empfehlen. Dort wird nüchtern Neubrandenburger Geschichte in den letzten Kriegsmonaten dokumentiert.

Danke für den Link. Hier ein dort aufgeführtes Zitat eines befreiten US-Soldaten aus dem Stammlager Fünfeichen, der Neubrandenburg kurz nach der Zerstörung sah: „An einem Tag beschlossen Mac und ich nach Neubrandenburg zu gehen. Das war ein Fehler. Auf der ganzen Strecke war Kriegsgerät verstreut… Die Zerstörungen in Neubrandenburg waren unglaublich. Der Gestank der in den Trümmern zurückgelassenen, verbrannten Toten werde ich nie vergessen… Ehemalige Ziegelgebäude waren jetzt Schutthaufen..“

- das ehemalige Rothenburg des Norden Deutschlands war einmal eine schoene Stadt - mit toller Umgebung - erfuellt mit Leben, Wohlstand, Zukunft und Sicherheit auf den Strassen