POLIZEI

Junge (7) stürzt in Rostock neun Meter in die Tiefe

Die Eltern waren nicht zu Hause, als ein kleiner Junge aus dem dritten Stock eines Plattenbaus in Rostock fiel. Vermutlich rettete ihm nur ein glücklicher Umstand das Leben.
In Rostock ist ein Junge aus dem Fenster gefallen.
In Rostock ist ein Junge aus dem Fenster gefallen. Stefan Tretropp
Rostock.

Zu einem schweren Unglück ist es am Samstagabend im Rostocker Ortsteil Groß Klein gekommen. Ein Kind war aus dem Fenster der elterlichen Wohnung mehrere Meter in die Tiefe gestürzt – es überlebte schwer verletzt.

Der Vorfall hatte sich nach Polizeiangaben gegen 17.40 Uhr in der Wohnung der Eltern im Schiffbauerring ereignet. Die Erziehungsberechtigten des Siebenjährigen und seiner Schwester waren zum Unfallzeitpunkt nicht Zuhause.

+++ Aktualisierung: Wie die Polizei in der Nacht auf Sonntag mitteilte, hatten die Eltern die Fenstergriffe verschlossen und die Schlüssel versteckt.+++

Gebüsch federte wohl den Aufprall ab

Wie die Beamten weiter mitteilten, putzten die Geschwister gerade die Fenster, als der sieben Jahre alte Junge aus noch unbekannten Gründen das Gleichgewicht verlor und aus der dritten Etage über neun Meter in die Tiefe fiel. Er schlug in einem Gebüsch auf, das ihm durch das Abfedern der Aufprallwucht möglicherweise vor noch schwereren Verletzungen bewahrte.

Zwei Streifenwagen der Polizei und der Rettungsdienst eilten sofort zum Unglücksort. Der kleine Junge kam mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus. Kurz nach dem Vorfall nahm auch die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen auf. Gegen die Eltern, die ihre beiden Kinder allein in der Wohnung ließen, hat die Polizei nun Ermittlungen wegen der Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht aufgenommen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage