Seltenes Tier
Kamel-Baby im Stralsunder Zoo gestorben

Das auf den Namen „Inaraa” getaufte Kamel wurde am Sonnabend tot in einem Unterstand gefunden.
Das auf den Namen „Inaraa” getaufte Kamel wurde am Sonnabend tot in einem Unterstand gefunden.
Stefan Sauer

Eine Woche nach seiner Geburt ist das weiße Kamel „Inaraa” im Zoo in Stralsund gestorben. Das Tier habe sich bis dahin prächtig entwickelt.

Ein weißes Kamel ist gut eine Woche nach der Geburt im Stralsunder Zoo gestorben. Das auf den Namen „Inaraa” getaufte Kamel sei am Sonnabend tot in einem Unterstand gefunden worden, teilte die Stadt Stralsund am Montag mit. Das Tier habe sich bis dahin prächtig entwickelt.

Nun werde untersucht, wieso es starb. Weiße Kamele seien sehr selten, hatte Zoodirektor Christoph Langner letzte Woche erklärt. „Inaraa” war ihm zufolge das zweite im Stralsunder Zoo geborene Kamelbaby in den vergangenen zehn Jahren. Der Tierpark hat Langner zufolge 1100 Tiere aus 120 Arten. Derzeit hätten drei Bennett-Kängurus Junge, Ende März schlüpften drei kleine Waldkäuze.