FEUERWEHR

Kaninchen und Hühner sterben bei Stallbrand

Bei einem Brand sind mehrere Kaninchen und Hühner gestorben. Ein Stall hatte Feuer gefangen. Die Feuerwehr rückte an, konnte aber nicht mehr verhindern, dass er zerstört wurde.
Nordkurier Nordkurier
Bei einem Brand sind am Dienstagmorgen insgesamt elf Kaninchen und zwei Hühner verendet (Symbolbild).
Bei einem Brand sind am Dienstagmorgen insgesamt elf Kaninchen und zwei Hühner verendet (Symbolbild). Holger Hollemann
Mustin.

Beim Brand eines Kaninchenstalls auf einem Privatgrundstück in der Gemeinde Mustin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sind am Dienstagmorgen insgesamt elf Kaninchen und zwei Hühner verendet. Zudem wurde der etwa 8 Quadratmeter große Holzstall durch das Feuer zerstört.

Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Eine Gefahr für Personen und für das angrenzende Wohnhaus bestand nicht. Der Brand war gegen 6.45 Uhr aus noch unbekannter Ursache im Ortsteil Lenzen ausgebrochen. Die Feuerwehr wurde alarmiert und löschte die Flammen.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Eine technische Ursache kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, die Ermittlungen dauern an.

StadtLandKlassik - Konzert in Mustin

zur Homepage