Mehrfamilienhaus
Kinder verursachen Großbrand in Tessin

Brandstiftung? Vermutlich haben Kinder in diesem Haus in Tessin gezündelt.
Brandstiftung? Vermutlich haben Kinder in diesem Haus in Tessin gezündelt.
Screenshot FB-Seite Feuerwehren aus MV

Jahrelang wurde an einem Mehrfamilienhaus in Tessin gebaut. All die Arbeit war umsonst, denn nachdem offenbar zwei Kinder mit Feuer gespielt haben, brannte das Haus komplett aus.

Zwei Kinder im Alter von zehn und elf Jahren sollen laut ersten Erkenntnissen der Polizei einen Großbrand in einem leerstehenden Mehrfamilienhaus in Tessin (Ortsteil der Gemeinde Wittendörp im Landkreis Ludwigslust-Parchim) verursacht haben.

Offenbar haben die beiden Jungen in dem Gebäude gezündelt und das Feuer dann selbst nicht mehr löschen können. Insgesamt zehn Freiwillige Feuerwehren aus der Region rückten an. Bei Eintreffen der Feuerwehren brannte das Gebäude jedoch bereits in voller Ausdehnung.

Haus gilt als einsturzgefährdet

Das mehrstöckige, unbewohnte Gebäude, welches sich seit mehreren Jahren im Umbau befindet, brannte schließlich komplett aus. Das Haus wurde durch das Feuer so stark beschädigt, dass es derzeit als einsturzgefährdet gilt.

Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden soll sich nach derzeitigen Schätzungen auf etwa 10.000 Euro belaufen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den genauen Umständen dauern noch an.