Fachtagung
Kinderärzte befassen sich mit Missbrauchsverdacht

Der Umgang mit möglichen Fällen von Missbrauch und Gewalt bei Kindern ist ein Schwerpunkt der Tagung.
Der Umgang mit möglichen Fällen von Missbrauch und Gewalt bei Kindern ist ein Schwerpunkt der Tagung.
Patrick Pleul

Kinderärzte müssen einen breiten Blick für alle Belange der Kindergesundheit haben. Möglicher Missbrauch ist ein Schwerpunkt bei der Jahrestagung der norddeutschen Kinder- und Jugendmediziner in Rostock.

Der Umgang mit möglichen Fällen von Missbrauch und Gewalt bei Kindern ist einer der Schwerpunkte der 68. Jahrestagung der norddeutschen Kinder- und Jugendmediziner, die am Freitag in Rostock beginnt. Nicht erst seit der Aufdeckung der Missbrauchsfälle auf einem Campingplatz in Lügde (NRW) vor wenigen Wochen stehe das Thema Missbrauch ganz oben auf der Agenda, sagte Tagungspräsident Michael Radke vom Klinikum Westbrandenburg.

Kinderärzte müssten selbstverständlich einen breiten Blick für alle Belange der Kindergesundheit haben. Beim Thema Missbrauch gebe es aber Anzeichen, die unbedingt zu beachten sind. Dazu gehörten Veränderungen der psychischen Allgemeinsituation der betroffenen Kinder wie auch körperliche Verletzungen. Diese würden von Angehörigen oft bagatellisiert oder es gebe Schutzbehauptungen, wie es zu den Verletzungen kam.