Gleich mehrfach innerhalb weniger Wochen wurden in der Inselkirche auf Hiddensee Spenden gestohlen.
Gleich mehrfach innerhalb weniger Wochen wurden in der Inselkirche auf Hiddensee Spenden gestohlen. Uta Gau/Hiddenseer Hafen- und Kurbetrieb/dpa-tmn
Polizei

Kirche auf der Insel Hiddensee geplündert

Auf Hiddensee vor der Küste Rügens haben Diebe mehrfach Spendensammlungen einer Kirche gestohlen.
dpa
Hiddensee

Auf der Insel Hiddensee (Vorpommern-Rügen) haben Diebe eine Kirche ausgeraubt. Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Stralsund sagte, wurden in der Inselkirche im Ort Kloster zweimal innerhalb weniger Wochen Spendenbehälter gestohlen und geplündert.

Lesen Sie auch: Pferd auf Hiddensee tritt Polizeiauto

Erster Diebstahl im Dezember

Zuletzt sei am Sonntag ein Spendenbehälter komplett mit Inhalt und Ständer entwendet worden. Fast genau einen Monat vorher hatten Unbekannte eine hölzerne Spendentruhe im Vorraum der Kirche aufgebrochen und Geld gestohlen. Ein weiterer Spendenbehälter sollte gewaltsam geöffnet werden, was aber damals noch misslang.

Lesen Sie auch: Deutschlands erster E-Rettungswagen fährt auf Hiddensee

Der gesamte Stehl- und Sachschaden wird auf mehr als 600 Euro geschätzt. Die etwa 17 Kilometer lange und stellenweise nur mehrere hundert Meter breite Insel Hiddensee hat rund 1000 Einwohner, die in vier Orten leben, und ist nur per Fähre zu erreichen. Kloster gilt als Hauptort.

zur Homepage