FEUERWEHR-EINSATZ

Kleinkind und Mutter sterben bei Hausbrand

Eine Mutter und ihr Kleinkind sind beim Feuer in einem Haus in Westmecklenburg gestorben. Der Vater liegt verletzt im Krankenhaus.
dpa
Nordkurier Nordkurier
Das teilweise ausgebrannte Wohnhaus in Dassow
Das teilweise ausgebrannte Wohnhaus in Dassow Markus Scholz
Dassow.

Ein Kleinkind und dessen Mutter sind bei einem Brand in einer Doppelhaushälfte im Landkreis Nordwestmecklenburg ums Leben gekommen. Der 39 Jahre alte Lebensgefährte der Frau wurde am Sonnabend schwer verletzt in eine Klinik nach Lübeck gebracht, wie die Polizei mitteilte. Angaben zum Alter der beiden Opfer und dazu, ob es sich bei dem Mann um den Vater des Kindes handelt, machte die Polizei nicht. Weitere Menschen sollen sich in der vom Feuer betroffenen Haushälfte nicht aufgehalten haben.

Das Feuer war nach Angaben der Rettungsleitstelle am frühen Samstagmorgen in Klein Voigtshagen bei Dassow in der von der dreiköpfigen Familie bewohnten Hälfte ausgebrochen. Diese brannte komplett ab. Rund 60 Einsatzkräfte von sechs umliegenden Feuerwehren waren vor Ort im Einsatz. Die Bewohner der anderen Haushälfte seien rechtzeitig auf den Brand aufmerksam geworden und hätten sich in Sicherheit gebracht, teilte ein Polizeisprecher mit. Nach ersten Einschätzungen werden sie aufgrund der Beschädigungen bis auf Weiteres nicht in ihr Haus zurückkehren können.

Dachstuhl eingestürzt

Der Dachstuhl des Gebäudes hatte die Einsatzkräfte bei den Lösch- und Rettungsarbeiten vor Probleme gestellt. Er war infolge des Brandes eingestürzt, weshalb sich die Feuerwehrleute nur langsam ins Innere des Haues vorarbeiten konnten. Zunächst fanden sie dort am Vormittag die Leiche des Kleinkinds. Gegen Mittag konnte dann auch der Leichnam der Mutter geborgen werden.

In Zusammenarbeit mit einem Brandursachenermittler soll nun geklärt werden, weshalb die Doppelhaushälfte in Brand geraten war.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Dassow

zur Homepage