Zu Wochenbeginn hatten sich Mitglieder von „Letzte Generation” in München mit ihren Händen auf die Stra&
Zu Wochenbeginn hatten sich Mitglieder von „Letzte Generation” in München mit ihren Händen auf die Straße geklebt. Matthias Balk
„Letzte Generation”

Klimakleber bald auch auf Straßen in MV?

Nach Berlin und München demnächst auch in Neubrandenburg? Extreme Klimaschützer sollen in Erwägung ziehen, künftig auch Straßen in MV zu blockieren.
Neubrandenburg

Zuletzt hatten sie in Mecklenburg-Vorpommern hauptsächlich mit Störaktionen an einer Öl-Pipeline von Rostock nach Schwedt für Aufsehen gesorgt. Demnächst könnten extreme Klimaschützer der Gruppe „Letzte Generation” sich wie etwa in Berlin oder München auch auf den Straßen hierzulande festkleben. Das legt zumindest ein Bericht der Schweriner Volkszeitung nahe.

[Pinpoll]

Mehr lesen: Öl-Leitung nach Schwedt – Radikale Klimaschützer wieder an Pumpstation gefasst

Demnach habe ein Sprecher der Gruppe mitgeteilt, derartige Protestaktionen für MV würden diskutiert. Im Fokus, heißt es in dem Beitrag weiter, stehe laut des Sprechers aber „die Eingliederung und Vorbereitung neuer Mitglieder.” Um neue Mitstreiter zu gewinnen, lädt „Letzte Generation” u.a. auch in Rostock und Greifswald regelmäßig zu Veranstaltungen. Dabei schildern sie die aus ihrer Sicht dramatische Klimalage, für deren Verbesserung es mehr Unterstützung brauche.

Auch interessant: Eine-Welt-Läden zeigen Verständnis für „Letzte Generation”

Zu möglichen Protesten auf Straßen in Mecklenburg-Vorpommern sagt eine Sprecherin der Gruppe jedoch auf Nordkurier-Anfrage, derzeit seien in MV „keine besonderen Aktionen geplant.”

 

zur Homepage