LANDESPARTEITAG

Kokert verordnet der CDU mehr Basisarbeit

Die Landes-CDU setzt für die Landtagswahl 2021 auf die bisherige Führungsriege. Auf dem Landesparteitag in Binz wurde Landeschef Vincent Kokert im Amt bestätigt. Seine Ziel: Die Arbeit in den Kommunen soll die Partei zu neuen Wahlerfolgen führen.
Ralph Sommer Ralph Sommer
Beten hilft nicht: Landeschef Vincent Kokert hat andere Ideen, wie die CDU in MV wieder Wahlerfolge feiern kann.
Beten hilft nicht: Landeschef Vincent Kokert hat andere Ideen, wie die CDU in MV wieder Wahlerfolge feiern kann. Danny Gohlke
Vincent Kokert (r), Landesvorsitzender der CDU Mecklenburg-Vorpommern, bedankt sich auf dem 35. Landesparteitag der CDU Meckle
Vincent Kokert (r), Landesvorsitzender der CDU Mecklenburg-Vorpommern, bedankt sich auf dem 35. Landesparteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommern für die Wiederwahl, der frühere Landesvorsitzende Eckhardt Rehberg applaudiert ihm. Danny Gohlke
Beim 35. Landesparteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommern in Binz war nicht nur die Neuwahl des Landesvorstandes ein Thema. Auch
Beim 35. Landesparteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommern in Binz war nicht nur die Neuwahl des Landesvorstandes ein Thema. Auch die Beratung und Beschlussfassung des ersten Grundsatzprogramms der CDU Mecklenburg-Vorpommern stehen am Wochenende an. Danny Gohlke
Binz.

Drei Jahre nach ihrer empfindlichen Wahlschlappe bei den Landtagswahlen in MV setzen die Christdemokraten im Nordosten auf ihre kommunale Basis, um künftig wieder Wahlerfolge zu feiern. „Wir sind in den Gemeinden tief verwurzelt“, sagte Landeschef Vincent Kokert zum Auftakt des Landesparteitages in Binz auf Rügen.

Mit mehr als 90 Prozent wiedergewählt

Er selbst habe in den vergangenen zwei Jahren bei 177 Freiwilligen Feuerwehren und zahlreichen Kirchengemeinden Vor-Ort-Gespräche geführt. Kokert verwies darauf, dass für die Modernisierung der Feuerwehren 50  Millionen Euro bereitgestellt würden und 100 Dorfkirchen vor dem Verfall gerettet worden seien.

Der aus Neustrelitz stammende Christdemokrat wurde von den 161 Delegierten mit 92,4 Prozent im Amt des CDU-Landesvorsitzenden bestätigt. Im April 2017 hatte Kokert mit 92,5 Prozent den damaligen CDU-Landeschef Lorenz Caffier abgelöst. Als Stellvertreter wurden Sascha Ott, Eckhardt Rehberg und Martina Liedtke wiedergewählt.

„Die letzte Volkspartei der Mitte”

Ziel sei es, die mit rund 5100 Mitgliedern größte Partei im Nordosten in zwei Jahren zur stärksten politischen Kraft zu führen, sagte Kokert. 2016 war die CDU mit nur 19 Prozent der Wählerstimmen hinter SPD und AfD gelandet. „Wir müssen mehr mit den Leuten ins Gespräch kommen“, sagte er. „Wir sind die letzte Volkspartei der Mitte.“

Auf dem Landesparteitag steht am Wochenende ein Grundsatzpapier zur Abstimmung. Darin geht es unter anderem um eine Digitalisierungs-Strategie auch für den ländlichen Raum, den Erhalt aller Krankenhausstandorte, den Ausbau der Telemedizin, die Rettung der einheimischen Fischerei sowie die Entlastung der Polizei von nicht-hoheitlichen Aufgaben. Zudem sollen Schulleiter eigene Budgets und freie Auswahl von Lehrkräften erhalten. Erwartet wird auch eine Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Binz

Kommende Events in Binz

zur Homepage