„GRETHA VAN HOLLAND”

Kreuzfahrtschiff darf nicht mehr auf Müritz-Elde-Wasserstraße schippern

Nach einer Havarie darf das Flusskreuzfahrtschiff „Gretha van Holland” keine Passagiere mehr auf der Müritz-Elde-Wasserstraße transportieren.
dpa
Das Flusskreuzfahrtschiff „Gretha van Holland” darf keine Gäste mehr auf der Müritz-Elde-Wasserstraße entlangschippern. (Archivfoto)
Das Flusskreuzfahrtschiff „Gretha van Holland” darf keine Gäste mehr auf der Müritz-Elde-Wasserstraße entlangschippern. (Archivfoto) Bernd Wüstneck
Grabow.

Das Flusskreuzfahrtschiff „Gretha van Holland“ darf keine Passagiere mehr auf der Müritz-Elde-Wasserstraße schippern. „Wir haben den Betreibern das untersagt, weil er 20 Zentimeter zuviel Tiefgang hat“, sagte der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lauenburg Tilman Treber am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Das etwa 40 Meter lange Schiff hatte sich am Sonntag bei Grabow (Ludwigslust-Parchim) festgefahren. Es kam zwar noch frei, liegt aber nach behördlicher Anordnung seither an einer Schleuse in der Nähe fest.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Grabow

zur Homepage