LÖSCHEINSATZ

Kuhstall bei Brüel komplett abgebrannt

Mehr als 100 Tiere befanden sich in dem etwa 50 Meter langen Rinderstall, als ein Feuer ausbrach. Mitarbeiter und Feuerwehrleute kämpften gemeinsam gegen die Katastrophe.
dpa
Kuhlen ·

Ein Feuer hat am Montag einen großen Rinderstall in Kuhlen bei Brüel (Ludwigslust-Parchim) komplett zerstört. Wie ein Polizeisprecher erklärte, war das Feuer am Morgen während der Arbeit in dem insgesamt etwa 50 Meter langen Stallgebäude ausgebrochen. Der Betrieb hielt dort viele Milchkühe, die außerdem zur Kälberzucht dienen.

Mehr als 100 Tiere gerettet

Den Mitarbeitern und Feuerwehrleuten war es gelungen, das Gros der insgesamt mehr als 100 Tiere rechtzeitig herauszutreiben. Eine Kuh habe allerdings nicht mehr gerettet werden können. Mehrere Feuerwehren aus der Region waren im Löscheinsatz. Sie konnten verhindern, dass sich der Brand auf andere Gebäude oder Strohlager ausdehnte.

Die Brandursache war zunächst unklar. Ermittler prüften unter anderem einen Hinweis, wonach eine Arbeitsmaschine das Feuer verursacht haben könnte. Eine Schadenshöhe konnte vorerst nicht genauer geschätzt werden. Verletzt wurde niemand.

Der Brand ereignet sich wenige Wochen nach der Katastrophe in Alt Tellin, bei der rund 55.000 Schweine den Flammen zum Opfer fielen und Europas größte Ferkelzucht komplett niederbrannte.

Lesen Sie hier alle Beiträge zu dem Thema.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Kuhlen

zur Homepage