Für 50 Millionen Euro
Landgestüt Redefin komplett saniert

«Das Landgestüt ist eines der wesentlichen Kulturgüter dieses Landes», so Agrarminister Till Backhaus (SPD).
„Das Landgestüt ist eines der wesentlichen Kulturgüter dieses Landes”, so Agrarminister Till Backhaus (SPD).
Jens Büttner

Nach sechs Jahren ist die Restaurierung des Landgestüts Redefin beendet. Agrarminister Till Backhaus (SPD) kam zur Eröffnung des Landstallmeisterhauses.

Mit der Eröffnung des restaurierten Landstallmeisterhauses ist die Sanierung des Landgestütes Redefin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) weitestgehend abgeschlossen. Seit 1994 flossen gut 50 Millionen Euro in die denkmalgeschützte klassizistische Anlage mit Park, wie Agrarminister Till Backhaus (SPD) zur Eröffnung des Landstallmeisterhauses sagte. Dieses wurde für 6,3 Millionen Euro restauriert.

„Das Landgestüt ist eines der wesentlichen Kulturgüter dieses Landes”, sagte Backhaus. Jährlich kämen 80.000 bis 100.000 Besucher, etwa zu den Hengstparaden im Herbst, zu den Klassik-Konzerten der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in der Reithalle und zu Reitsportveranstaltungen.

Rund 40 Mitarbeiter betreuten 120 Pferde. Redefin sei ein Zentrum für den Erhalt vom Aussterben bedrohter Tierarten und für die reiterliche Ausbildung im Land. Am Sonntag stand die letzte Hengstparade in diesem Jahr auf dem Programm.

Restaurant soll Betrieb aufnehmen

Das klassizistische Landstallmeisterhaus, in dem taditionell der Gestütsdirektor residierte, stammt aus dem Jahr 1834. Ein barocker Vorgängerbau war dazu umgebaut worden. Der Zustand des Gebäudes sei schlecht gewesen, sagte der Leiter des Geschäftsbereiches Schwerin des landeseigenen Betriebs für Bau und Liegenschaften (bbl), Robert Klaus. Feuchtigkeitsschäden und Schwamm hatten dem Bau zugesetzt. Das Dach sei komplett erneuert worden. Im Innern wurden unter anderem Wandmalereien restauriert. Ein Saal für 100 Personen und ein Aufzug wurden eingebaut. Die Arbeiten dauerten sechs Jahre.

Künftig soll das Landstallmeisterhaus für den Tourismus im gehobenen Segment genutzt werden: Die eingebauten Ferienwohnungen wurden mit historischen Möbeln ausgestattet, die zum Teil aus dem Museum kommen, wie Backhaus sagte. Ein Restaurant soll ebenfalls den Betrieb aufnehmen.