Der Radfahrer kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus.
Der Radfahrer kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus. ©-arborpulchra---stock.adobe.com
Unfall

Kollision mit Auto in Schwerin – Radfahrer in Graben geschleudert

Laut Polizei ignorierte ein Radfahrer eine rote Ampel und kollidierte an einer Kreuzung mit einem Auto. Daraufhin wurde er in einen Graben geschleudert. Seine Verletzungen sind schwer.
Schwerin

Ein 19-jähriger Fahrradfahrer hat am Freitagabend in Schwerin lebensbedrohliche Verletzungen erlitten, nachdem er auf einer Kreuzung mit einem Mercedes kollidiert ist. Wie die Polizei mitteilte, sei der junge Mann in einen Graben geschleudert worden. Er kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Kreuzung für eine Stunde gesperrt

Wie die Beamten mitteilten, habe der 19-Jährige gegen 23.30 Uhr eine rote Ampel ignoriert und die Kreuzung überquert, ohne sein Tempo zu verringern. Dabei kam es zur Kollision mit dem Auto. Das Fahrrad und der Mercedes wurden stark beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Lesen Sie auch: Radfahren im Sommer am Warener Hafen verboten

Die Kreuzung war während der Unfallaufnahme im Bereich des Abzweigs in Richtung Görries über eine Stunde gesperrt.

zur Homepage