WAHL 2021

Linken-Chef Koplin gesteht herbe Niederlage ein

Nach ersten Hochrechnungen scheint ein Regierungswechsel von Rot-Schwarz zu Rot-Rot möglich. Landesvorsitzender Torsten Koplin (Die Linke) sieht den Ball für Gespräche bei den Sozialdemokraten.
Torsten Koplin ist Landesvorsitzender der Linkspartei in Mecklenburg-Vorpommern und Direktkandidat für den Neubrandenburg
Torsten Koplin ist Landesvorsitzender der Linkspartei in Mecklenburg-Vorpommern und Direktkandidat für den Neubrandenburger Wahlkreis II. (Archivbild) Bernd Wüstneck
Neubrandenburg ·

Richtige Feier-Stimmung wollte bei Torsten Koplin kurz nach den ersten Prognosen nicht aufkommen. „Das Ergebnis bei der Bundestagswahl ist natürlich eine herbe Niederlage”, sagt der Landesvorsitzende der Linkspartei.

+++ Hier finden Sie den großen Nordkurier-Liveticker zur Landtags- und Bundestagswahl. +++

Derzeit müssen die Linken gar noch um den Einzug bangen. Doch auch auf Landesebene habe man seine Ziele nicht erreicht. „Wir haben für unsere Schwerpunkte eigentlich den Rückhalt in der Bevölkerung, doch das wandelt sich nicht in Stimmen um”, räumt Koplin etwas zerknirscht ein. Das müsse nun genau analysiert werden.

Made with Flourish

 

Für Gespräche offen

Trotz allem bringen die Linken aktuell genug Stimmen mit, um künftig als Juniorpartner der SPD die Schweriner Regierung zu bilden. „Da liegt der Ball jetzt bei der SPD”, sagt Koplin. Grundsätzlich gehe es seiner Partei nicht darum, sich einfach nur in Nest zu setzen. „Es muss den Menschen auch was bringen, der Alltag muss für sie besser werden”, betont der Landesvorsitzende. Man sei aber für Gespräche durchaus offen.

Mehr lesen: CDU-Chef Sack lässt seine Zukunft nach Wahldebakel offen

Für die CDU würde das den Gang in die Opposition bedeuten. Das finden am frühen Abend nicht alle schlecht. „Ich weiß, dass das nicht die Parteilinie ist, wäre aber dafür”, sagt der Neubrandenburger Direktkandidat Torsten Hanke. Damit könne den Menschen auch mal aufgezeigt werden, was Rot-Rot tatsächlich bedeutet.

Mehr lesen: SPD siegt klar bei Landtagswahl in MV

Thomas Diener, ebenfalls Direktkandidat im Neubrandenburger Umland und Kreistagspräsident der Mecklenburgischen Seenplatte sieht für einen Erneuerungsprozess der Partei aus der Opposition heraus größere Chancen.

Made with Flourish

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage