CAMPINGKOCHER

Lkw-Fahrer soll Brand in Führerhaus selbst verursacht haben

Der dramatische Brand, bei dem ein Lkw-Fahrer am Sonntagmorgen in Rostock fast gestorben wäre, geht offenbar auf einen Fehler des Mannes zurück.
Der Lkw-Fahrer überlebte den Brand nur mit großem Glück – und schwersten Verletzungen.
Der Lkw-Fahrer überlebte den Brand nur mit großem Glück – und schwersten Verletzungen. Stefan Tretropp
Rostock.

Die Rostocker Polizei hat bei ihren Untersuchungen zur Ursache eines fatalen Brands im Führerhaus eines Lkw im Rostocker Überseehafen „stichhaltige Anhaltspunkte” dafür gefunden, dass der Fahrer das Feuer selbst ausgelöst haben könnte – wenn auch unabsichtlich.

Wie die Ermittler am Sonntagnachmittag mitteilten, gehe man davon aus dass der 61-jährige den Brand „durch fahrlässigen Umgang mit einem Campingkocher” selbst ausgelöst haben könnte. Der Mann war mit schwersten Brandverletzungen im letzten Moment von einem Pförtner aus seinem Führerhaus gerettet worden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock

zur Homepage