CORONA-REGELN

Lockerung der Kontakt-Regeln in MV in Sicht

Angesichts sinkender Infektionszahlen und eines wachsenden Impffortschritts werden die Rufe nach Lockerungen der Corona-Regeln in MV immer lauter. Bei den Kontaktbeschränkungen und einem Hansaspiel soll sich jetzt etwas tun.
dpa
Dürfen die Menschen in MV wieder etwas näher zusammenrücken? Darüber wird am Dienstag in Schwerin beraten
Dürfen die Menschen in MV wieder etwas näher zusammenrücken? Darüber wird am Dienstag in Schwerin beraten (Symbolbild). Uwe Anspach
Schwerin ·

In Mecklenburg-Vorpommern steht eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen bevor. Die Landesregierung werde in ihrer Kabinettssitzung am Dienstag darüber beraten, sagte ein Sprecher der Schweriner Staatskanzlei. Bisher dürfen Mitglieder eines Haushalts nur eine weitere Person treffen. Das soll sich nun ändern.

Außerdem will das Kabinett die in der Vorwoche im MV-Gipfel vereinbarten Corona-Lockerungen in die Landesverordnung aufnehmen. Dazu gehören Öffnungen in Gastronomie, Tourismus und Einzelhandel.

Mehr lesen: MV startet mit gelockerten Corona-Regelungen in neue Woche

Um folgende Schritte geht es konkret:

Dauercamper aus Mecklenburg-Vorpommern sollen ab Pfingsten wieder auf dem Platz übernachten dürfen. Am Pfingstsonntag soll die Innen- und Außengastronomie öffnen können.

Am Dienstag nach Pfingsten soll der Einzelhandel landesweit und unabhängig von der Inzidenz freigegeben werden. Vom 7. Juni an soll Urlaub für Einwohner von MV im eigenen Land möglich sein, vom 14. Juni an auch für Auswärtige.

Mehr lesen: Verwirrung zum Schul-Neustart in Vorpommern

Zuschauer im Ostseestadion

Die Zulassung von 7500 Zuschauern im Ostseestadion beim letzten Saisonspiel des FC Hansa Rostock in der 3. Fußball-Liga gegen den VfB Lübeck ist am Dienstag ebenfalls Thema bei den Beratungen des Schweriner Kabinetts. Da dem Konzept gemeinsame Überlegungen des Gesundheits-, Sozial- und Innenministeriums, der Hansestadt Rostock und des Vereins zugrunde liegen, gehen Beobachter von einer positiven Entscheidung aus.

Lesen Sie mehr dazu hier: ▶ Hansa kann zum Aufstieg auf 7500 Zuschauer hoffen

Laut Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) geht es darum, mögliche Fanmassen vor dem Stadiongelände mit in das Stadion zu nehmen. Er verspreche sich davon eine gezielte und bessere Lenkung von Zuschauerströmen. Sportministerin Stefanie Drese (SPD) machte aber deutlich, dass die Fans eine hohe Verantwortung innerhalb und außerhalb des Stadions tragen. Komme es zu Ausschreitungen, schade dies dem Verein.

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (5)

Das ist doch ein schlechter Witz, erst am 14.Juni den Tourismus für alle zu öffnen. Man muss den Eindruck haben, dass Schwesig sich in Berlin beliebt machen wollte, um vielleicht nach der Wahl einen guten Posten in Berlin abzubekommen, denn in MV wird diese Person kaum jemand wählen. Dieser Fürstin ist augenscheinlich das Wohl von MV herzlich egal, sonst könnte man kaum solche absurden Entscheidungen treffen, da sie gegen die Interessen von MV arbeitet.

Versagen für sowas"Vom 7. Juni an soll Urlaub für Einwohner von MV im eigenen Land möglich sein, vom 14. Juni an auch für Auswärtige" das ist so al wenn ich nicht ins Nachbardorf in die Kneipe darf. So ein Schwachsinn macht noch viel mehr kaputt. Einige haben den Kopf wirklich nur zum Haare schneiden,wenn offen ist. Ich sag zu denen nur noch Pfui Deibel

wenn das genehmigt wird, wobei ich nichts dagegen habe, wie will man dann andere Maßnahmen noch begründen? Die Lügerei wird immer dreister und offensichtlicher.

Ab dem 7.6. darf ich wohl wieder zu meinem Boot nach Boltenhagen fahren. Den Liegeplatz zahle ich seit dem 1.4.. Danke Frau Schwesig, sehr großzügig. Ich wohne in Schleswig-Holstein kurz vor der Landesgrenze nach Mecklenburg. Seit Mitte April ist mir die "Einreise" (ich habe einen bundesdeutschen Personalausweis,einen Reisepass und bin nicht an Corona erkrankt) untersagt. Zeitgleich dürften aber Mecklenburger jederzeit nach Schleswig-Holstein und auch wieder nach Hause fahren. Sage ich so etwas zu deutlich, bin ich natürlich Corona-Leugner und Verschwörungstheoretiker. Für mich sind Politiker wie Schwesig dann allerdings Verfassungsleugner und Endzeittheoretiker.

... scheint mir eher eine Endzeitpraktikerin zu sein.