VIER WOCHEN LOCKDOWN

Lorenz Caffier mit neuer Corona-Sturmfrisur

Als vor vier Wochen alle Friseure schließen mussten, war schon klar, was folgen würde: Zotteliges Haar ist DER Trend der Corona-Zeit. Selbst der MV-Innenminister macht mit.
Etwas wuschig und das Wappen am Revers hängt schief: Lorenz Caffier in einem Video des Innenministeriums, das am Montagab
Etwas wuschig und das Wappen am Revers hängt schief: Lorenz Caffier in einem Video des Innenministeriums, das am Montagabend veröffentlicht wurde. Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern via Facebook
Schwerin.

Mit der Corona-Krise kommt der Schlendrian. Wenn die Leute häufiger von zu Hause arbeiten und die Friseure geschlossen haben müssen, dann schlägt sich das mit der Zeit auf das Aussehen nieder.

Ist ja klar: In Zeiten der Kontaktlosigkeit muss man auch nicht mehr so sehr auf das Äußere achten. Höchstens noch auf den Bereich des Gesichts und der Wohnung, der bei Videokonferenzen in der Kamera zu sehen ist.

Etwas durch den Wind sehen mit der Zeit der Abschottung inzwischen auch unsere Politiker aus. Grünen-Chef Robert Habeck zum Beispiel, bekannt für seinen Wuschelkopf, der immer irgendwie so aussieht, als sei es kein Zufall, dass er so aussieht, zeigte auf Instagram, wie er sich selbst vor dem Spiegel die Haare schneidet. Mit einer elektrischen Schermaschine am Verlängerungskabel im Freien. Wie man das so macht. Sowieso ist es stellenweise trotz Krisenstimmung von bizarrer Komik, was die Leute in diesen Zeiten so treiben. Lesen Sie hier dazu mehr.

Vier Wochen Lockdown: Die Frisur sitzt

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) scheint nun auch schon ein paar Wochen keinen Friseur mehr besucht zu haben. Wie sich das für einen Innenminister gehört, tritt Caffier normalerweise immer mit akkurat gescheiteltem Haupthaar auf. Doch in diesen Tagen ist daraus schon eine Art Corona-Sturmfrisur geworden.

Auf einem neuen Video des Innenministeriums sieht es sogar fast so aus, als würde Locken-Lorenz inzwischen eine Elvis-Tolle tragen. Interessantes Detail: Das MV-Wappen am Revers ist in dem Video passend zum Wuschel-Look um 90 Grad gedreht. Wahrscheinlich musste der Minister für die Kamera noch schnell in seinen Anzug schlüpfen...

Seit 2006 ist Caffier nun schon Innenminister. Kommt zum Ende der Karriere nun der Stilwechsel? Es ist ja in diesen Tagen oft von einem Neuanfang in Krisenzeiten die Rede. Wandelt der Minister jetzt auf den Spuren von John Travolta in "Grease"? Steht gar ein politischer Kurswechsel an? Etwas lockerer und legerer tritt er in den vergangenen Tagen jedenfalls auf. Auch die Plastik-Handschuhe, die er in den ersten Wochen der Corona-Krise trug, hat er inzwischen wieder beiseite gelegt.

„Richtig supi bist du nur mit einer schicken Haarfrisur”, hatten "Die Ärzte” bereits in den 1990er-Jahren gesungen. In den Corona-Tagen, zu denen die Band auch ein Lied herausgebracht hat, scheint das mit den Frisuren nicht mehr so eine große Rolle zu spielen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage