FAST ÜBERROLLT

Zugführer rettet Mädchen in Lalendorf vor dem Tod

Ein Lokführer hat einem kleinen Mädchen in Lalendorf das Leben gerettet. Sie war vor den Zug gelaufen und zeigte auch nach der Notbremsung keine Einsicht.
Ein Lokführer hat in Lalendorf seinen Zug geistesgegenwärtig gebremst – sonst wäre ein junges Mädchen wohl gestorben (Symbolbild).
Ein Lokführer hat in Lalendorf seinen Zug geistesgegenwärtig gebremst – sonst wäre ein junges Mädchen wohl gestorben (Symbolbild). Patrick Pleul
Lalendorf.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war es bereits am vergangenen Freitag (7. Juni) gegen 13.30 Uhr am Bahnhof Lalendorf (an der B104 im Landkreises Rostock) zu einer lebensgefährlichen Situation gekommen.

Ein etwa 14-jähriges Mädchen überquerte nach dem Aussteigen aus dem RE13211 die Gleise, um ihren Heimweg abzukürzen. Der Lokführer leitete bei Ausfahrt des Zuges zum Glück geistesgewärtig eine Notbremsung ein und verhinderte dadurch Schlimmeres.

Ohne die schnelle Reaktion des Lokführers wäre das junge Mädchen wohl vom Regionalzug erfasst worden, schreibt die Polizei.

Mädchen lässt sich nicht stören

Das Mädchen nahm von der ganzen Situation jedoch keine Notiz. Sie ging unbeirrt weiter und befand sich beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Lalendorf

Kommende Events in Lalendorf (Anzeige)

zur Homepage