Unsere Themenseiten

:

Mäzen gab 2,5 Mio für neues Jugendzentrum in Waren

Jost Reinhold, Unternehmer und Gründer der Jost-Reinhold-Stiftung. Der Unternehmer hat durch seine Stiftung und private Spenden viele Projekte im Müritz-Kreis ermöglicht.
Bernd Wüstneck

Das Geld stammt von Warens Ehrenbürger Jost Reinhold. Der 86-Jährige wird zu Mecklenburg-Vorpommerns größten Mäzenen gezählt. Der Eröffnung ging in diesem Fall jedoch eine turbulente Spendengeschichte voraus.

Nach einem Jahr Bauzeit wird am Samstag  in Waren ein privat finanziertes, neues Jugendzentrum eröffnet. Für rund 2,5 Millionen Euro entstand an zentraler Stelle ein dreigeschossiges und modern ausgestattetes Gebäude, in dem sich drei Mitarbeiter um kulturelle Angebote für Kinder und Jugendliche kümmern. Das Geld stammt von Warens Ehrenbürger Jost Reinhold, der mittlerweile in der Schweiz lebt, aber immer wieder als Mäzen Projekte im MV finanziert. 

Mit der Eröffnung endet eine turbulente fünfjährige Spendengeschichte. Reinhold hatte der Stadt und dem Landkreis zum 20. Einheitsjubiläum 2010 Geld für ein Jugendzentrum übergeben. Da sich die Partner aber nicht auf eine Variante einigen konnten, wurde das Geld zeitweise zurückgegeben. Der Spender ließ aber nie einen Zweifel daran, dass er ein Jugendzentrum finanzieren will. Der Ex-Unternehmer stammt aus der Müritzregion, lebt aber in der Schweiz.

Weiterführende Links