Unsere Themenseiten

:

Mann attackiert AfD-Kandidatin Federau

Petra Federau ist bisher für die AfD Stadtvertreterin in Schwerin. Sie hat außerdem einen aussichtsreichen Listenplatz für die Landtagswahl.
Petra Federau ist bisher für die AfD Stadtvertreterin in Schwerin. Sie hat außerdem einen aussichtsreichen Listenplatz für die Landtagswahl.
Bernd Wüstneck

Ein Unbekannter hat einen AfD-Stand in Schwerin angegriffen und dabei eine Spitzen-Kandidatin verletzt. Die Frau ist in ihrer Partei umstritten.

Der Staatsschutz in Schwerin ermittelt nach einer Attacke auf einen Informationsstand der Alternative für Deutschland (AfD). Betroffene war am Mittwoch die Schweriner AfD-Politikerin Petra Federau, erklärte eine Polizeisprecherin. Der Angreifer soll den Tisch am Stand umgestoßen haben, so dass sich heißer Kaffee aus einem Becher auf den Körper der umstrittenen Politikerin ergossen habe. An dem AfD-Stand in der Schweriner Einkaufsmeile befanden sich zu der Zeit noch zwei Bekannte.

Die 46-jährige Federau gilt als Rechtsaußen innerhalb der AfD und war bisher auch mit ausländerfeindlichen Äußerungen im Internet aufgefallen. Sie sei leicht verletzt worden, habe aber medizinische Hilfe abgelehnt. Der Täter sei geflüchtet.

Parteispitze will Kandidatin loswerden

Federau ist auch innerparteilich sehr umstritten. Sie wurde im Februar auf Platz drei der Parteiliste zur Landtagswahl gewählt. Nach Medienberichten über einen Escort-Service, den Federau betrieben und über den sie junge Frauen auch in arabische Länder wie Abu Dhabi und Dubai vermittelt haben soll, legte ihr die Parteiführung einen Rücktritt vom Listenplatz nahe. Das verweigert sie bisher.

Nun soll die Abwahl auf einem Sonderparteitag am 28. Mai in Binz geschehen. Zwischen Federau und der Parteiführung gibt es zudem seit längerem eine arbeitsrechtliche Auseinandersetzung. 

Weiterführende Links