RANDALE IN DER BAHN

Mann bedroht Polizisten bei Lübtheen mit Cutter-Messer

Nach Dienstschluss wollte ein Polizist auf seinem Heimweg mit dem Zug einen Randalierer stellen. Es folgten Angriff und Verteidigung.
Christine Gerhard Christine Gerhard
Der Randalierer hatte sein Cutter-Messer dabei, der Polizist sein Reizgas.
Der Randalierer hatte sein Cutter-Messer dabei, der Polizist sein Reizgas.
Pritzier.

Am Donnerstag hat ein Bahnreisender auf der Strecke Schwerin-Hamburg einen Bundespolizisten mit dem Cutter bedroht. Nach Angaben der Bundespolizei Rostock war der uniformierte Beamte gegen 12.15 Uhr gerade mit der Regionalbahn auf Weg nach Hause – doch da war sein Dienst noch nicht beendet.

Denn Mitreisende machten den Polizisten auf einen Mann aufmerksam, der an der Haltestelle Pritzier einen Mülleimer aus der Verankerung riss und in die Gleise warf. Als der Beamte ihn um den Ausweis bat, reagierte der Randalierer aggressiv: Unvermittelt zog er ein Cutter-Messer aus seinem Rucksack und hielt es dem Polizisten vor die Brust.

Dieser wehrte sich mit dem dienstlichen Reizgas. Unter Mithilfe von Bahn-Mitarbeitern konnte der Angreifer gefesselt werden. Sanitäter behandelten die Augenreizungen, ehe der Mann am Bahnhof in Büchen von Kollegen des Polizisten, die noch im Dienst waren, übernommen wurde. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pritzier

zur Homepage