JAGDKOLLEGE ANGESCHOSSEN

Mann nahe Boizenburg mit Jagdgewehr schwer verletzt

Die beiden Männer wollten in einem Gehege Damwild schießen, doch Splitter des Projektils drangen durch das Autodach. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.
dpa
Der Ältere hatte sich auf dem Autodach abgestützt und einen Schuss abgegeben.
Der Ältere hatte sich auf dem Autodach abgestützt und einen Schuss abgegeben. Patrick Pleul/Archiv
Nostorf.

Bei einem Unfall mit einem Jagdgewehr in Nostorf in der Nähe von Boizenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ist ein 60-jähriger Mann schwer verletzt worden. Den bisherigen Erkenntnissen der Polizei von Freitag zufolge wollte der Mann am Donnerstagnachmittag mit einem 74 Jahre alten Jagdkollegen in einem Gehege Damwild schießen.

Der Ältere habe sich auf dem Autodach abgestützt und einen Schuss abgegeben. Dabei seien Splitter des Projektils durch das Dach ins Auto eingedrungen und hätten den dort sitzenden 60-Jährigen am Kopf getroffen. Er wurde in eine Klinik gebracht und sei zu dieser Zeit bei Bewusstsein gewesen. Zuvor hatte der Radiosender „Ostseewelle” berichtet.

Wie ein Sprecher der Polizei sagte, wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Er ging davon aus, dass die Ermittlungen wegen der umfangreichen Untersuchungen längere Zeit in Anspruch nehmen werden. Die Polizei weist darauf hin, dass der Unfall von der unteren Jagdbehörde des Landkreises nicht als Jagdunfall gewertet wird. Es handle sich vielmehr um die missbräuchliche Verwendung einer Schusswaffe auf einem umfriedeten Gehege.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Nostorf

zur Homepage