Bei Schwerin ist ein 35-jähriger Mann bei einer Privatfeier durch eine Stichflamme schwer verletzt worden. Der deutsche M
Bei Schwerin ist ein 35-jähriger Mann bei einer Privatfeier durch eine Stichflamme schwer verletzt worden. Der deutsche Mann erlitt dabei Verbrennungen ersten und zweiten Grades. D. Focke (Symbolfoto)
Polizei

Mann durch Stichflamme aus Feuerschale schwer verletzt

Bei einer Feier in Dümmer hat ein Partygast in die Flammen einer Feuerschale weiteres Brandmittel gegeben. Eine Stichflamme verletzte einen 35-Jährigen schwer.
Dümmer

In Dümmer bei Schwerin ist am Samstagabend ein 35-jähriger Mann während einer Privatfeier durch eine Stichflamme schwer verletzt worden. Der deutsche Mann erlitt dabei Verbrennungen ersten und zweiten Grades im Gesicht und im Brustbereich. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden.

Fahrlässig Stichflamme ausgelöst

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge soll ein 50-jähriger Partygast in eine bereits lodernde Feuerschale Lösungsmittel gespritzt haben, worauf sich eine erhebliche Stichflamme bildete. Dadurch geriet die Oberbekleidung des 35-Jährigen in Brand. Andere Partygäste löschten die Flammen und informierten daraufhin umgehend die Rettungskräfte.

Die Polizei hat eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.

Mehr lesen: Mallorca: Deutschen Brandstiftern droht längere Haft

zur Homepage