AN TANKSTELLE

Mann hat vielleicht Pistole in Tasche und bedroht Polizisten

Ein 60-Jähriger wurde in Boizenburg verhaftet. Er hatte mit einer Schusswaffe gedroht. Daraufhin schossen Polizisten.
In Boizenburg mussten Polizisten Warnschüsse abgeben.
In Boizenburg mussten Polizisten Warnschüsse abgeben. Friso Gentsch
Boizenburg ·

Drei Warnschüsse gaben Polizisten am Sonnabend in Boizenburg ab. An einer Tankstelle in Mecklenburg-Vorpommerns westlichster Stadt hatte ein Mann einem anderen erzählt, eine Schusswaffe in seiner Jackentasche zu haben. Dieser rief die Polizei.

Lesen Sie auch: Bei Wohnungsdurchsuchung: Reichsbürger schießt mit Armbrust auf Polizisten

Als die Beamten gegen 13 Uhr eintrafen, näherte sich der mutmaßlich Bewaffnete ihnen mit den Händen in den Taschen. Trotz mehrfacher Aufforderung zeigte er seine Hände nicht.

Mehr lesen: Drei Warnschüsse reichten nicht: Polizist schießt Jugendlichem (17) in den Arm

Mit Pfefferspray brachten die Polizisten den Mann zu Boden und fesselten ihn. Bei dem Störer handelt es sich um einen 60-jährigen Deutschen. Er war erheblich alkoholisiert. Eine Waffe wurde bei ihm nicht gefunden. Er befindet sich zur Zeit in polizeilichem Gewahrsam. Der Kriminaldauerdienst Ludwigslust hat die weiteren Ermittlungen vor Ort übernommen und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Ex-Minister Lorenz Caffier: Waffen-Affären erschüttern das MV-Innenministerium

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Boizenburg

zur Homepage