POLIZEI

Mann will Hoftor zuschweißen und bedroht Polizisten mit Waffe

Eigentlich sollten die Beamten nur prüfen, ob ein Mann betrunken Auto gefahren war. Das endete jedoch in einer Durchsuchung des Grundstücks.
Eigentlich wollten die Beamten nur überprüfen, ob ein Mann betrunken Auto gefahren war.
Eigentlich wollten die Beamten nur überprüfen, ob ein Mann betrunken Auto gefahren war.
Sternberg ·

Beamte des Polizeireviers Sternberg wurden am Samstagabend nach Robin am See gerufen. Es bestand der verdacht, dass eine Person betrunken Auto gefahren sei. Vor Ort trafen die Polizisten einen 38-jährigen betrunkenen und umkooperativen Mann an. Da er einen Alkoholtest verweigerte und aggressiv war, forderten die Beamten Verstärkung an.

Mann wollte Hoftor zuschweißen

Der Mann schloss sich jedoch auf seinem Grundstück ein, bevor die Verstärkung da war. Als der Mann sein Hoftor zuschweißen wollte und die Beamten ihm das untersagten, drohte er damit, eine Schrotflinte aus dem Haus zu holen und auf die Beamten zu schießen, wie diese erklärten. Die Ehefrau des Beschuldigten und ein durch diese hinzugerufener Freund konnten den Mann so weit beschwichtigen, dass er mit den Beamten ins Krankenhaus und anschließend ins Polizeihauptrevier Schwerin gebracht wurde, wo eine Blutprobenentnahme durchgeführt wurde – unter Zwang. Ein Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt wurde eingeleitet und der Führerschein des polizeibekannten Mannes sichergestellt.

Beamte stellen zahlreiche Waffen sicher

Bei einer Durchsuchung des Grundstücks wurden zudem zahlreiche Waffen gefunden. Es handelt sich meist um Schreckschusswaffen, Luft- bzw. Federdruckwaffen, sowie um mehrere Messer. Die Prüfung eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ist nunmehr Gegenstand eines gesonderten Verfahrens.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Sternberg

zur Homepage