Hilfe beim Einfangen

:

Mann wird von verwahrlostem Hund gebissen

Einsatzkräften der Tierrettung der Feuerwehr Wismar gelang es, den Hund einzufangen.
Einsatzkräften der Tierrettung der Feuerwehr Wismar gelang es, den Hund einzufangen.

In Wismar ist ein Hund vermutlich aus Erschöpfung zusammengebrochen und dann weggelaufen. Der Versuch, das Tier einzufangen, scheiterte zunächst.

In Wismar ist am Montag ein Mann von einem verwahrlosten Hund gebissen und verletzt worden. Das Tier gehörte einem 17-Jährigen, der mit der Versorgung seiner beiden Hunde offenbar überfordert war, teilte die Polizei mit.

Am frühen Abend sei einer der Hunde vermutlich aus Erschöpfung am Marktplatz zusammengebrochen und dann geflüchtet. Ein Passant, der beim Einfangen des Hundes behilflich sein wollte, wurde in den rechten Unterarm gebissen und musste medizinisch versorgt werden.

Erst Einsatzkräften der Tierrettung der Feuerwehr Wismar gelang es, das Tier einzufangen. Beide Hunde wurden zunächst bei der Feuerwehr und anschließend in einem Tierheim untergebracht.

Es wurden Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.