Lagus präsentiert seinen Jahresbericht in Schwerin und räumt Missstände im Corona-Management ein
Lagus präsentiert seinen Jahresbericht in Schwerin und räumt Missstände im Corona-Management ein Bernd Wüstneck
Corona in MV

Maskenpflicht im ÖPNV soll weiter gelten

Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsministerin Stefanie Drese sprach sich für eine Maskenpflicht im Nahverkehr über den Sommer hinweg aus.
Schwerin

Keine Frage, das Lagus war und ist in der Corona-Pandemie stark gefordert. Die Verantwortlichen haben versucht, mit zusätzlichen Mitarbeitern gegenzusteuern. In Zahlen: Im Zuge der Pandemie sei die Mitarbeiterzahl im Jahr 2020 auf 509 und im vergangenen Jahr auf 539 gestiegen. Ungefähr ein Viertel von ihnen sei mit Pandemie-Aufgaben beschäftigt, gab Lagus-Chef Heiko Will bei der Vorstellung des Jahresberichts bekannt.

Antragsflut bei Quarantäne-Entschädigungen

Trotzdem gibt es Probleme: Beispielsweise bei der „Antragsflut“ hinsichtlich der Quarantäne-Entschädigungen. Im ganzen Jahr 2021 seien es rund 28 500 Anträge gewesen. Bis Ende Mai dieses Jahr seien es erneut bereits 25 000 Neuanträge gewesen. Die aktuelle Bearbeitungszeit gab Will mit 12 bis 14 Monaten an. Die Aufgaben bei der Antragsbearbeitung seien für die neuen Mitarbeiter höchst komplex. Die Überlastung führe dazu, dass andere Aufgabe liegen blieben oder aufgeschoben werden müssen. „Wir haben unser Aufsichtshandeln gedrosselt“, räumte Will ein. „Es war ein besonderes Jahr, in dem nicht alles so optimal ging wie sonst“, sagte Will.

Drese spricht sich für die Maskenpflicht im ÖPNV aus

Mittlerweile knirscht es auch wieder bei der Zuarbeit zu den Corona-Zahlen aus den Gesundheitsämtern – tageweise fehlen aktuelle Meldungen. Das Lagus verwies darauf, dass aber nachgemeldet werde und Nicht-Meldungen keine Auswirkungen auf die wichtigen Parameter „7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz“ und „ITS-Auslastung“ hätten.

Unabhängig davon: Gesundheitsministerin Stefanie Drese sprach sich bei der Vorstellung des Jahresberichts für das Beibehalten der Maskenpflicht im ÖPNV über den Sommer hinweg aus. „Es ist nicht die Situation, jetzt über die Abschaffung der Basismaßnahme zu reden.“

Mehr zu diesem Thema: Zu viele Corona-Fälle – Gesundheitsamt kapituliert bei Nachverfolgung

zur Homepage