Rund 465.000 Grippeschutzimpfungen wurden in Mecklenburg-Vorpommern im zweiten Halbjahr 2020 durchgeführt.
Rund 465.000 Grippeschutzimpfungen wurden in Mecklenburg-Vorpommern im zweiten Halbjahr 2020 durchgeführt. Martin Schutt
Gesundheit

Mehr Grippe-Impfungen in MV während Corona-Jahr

2020 wurde rund ein Viertel mehr Menschen gegen die Grippe geimpft. Jetzt geht es auch darum, dass sich Hausarztpraxen wegen der Corona-Krise auf solche Impfungen vorbereiten.
dpa
Schwerin

Niedergelassene Ärzte in Mecklenburg-Vorpommern haben im zweiten Halbjahr 2020 etwa ein Viertel mehr Grippeschutzimpfungen verabreicht als noch ein Jahr zuvor. In diesem Zeitraum wurden 2020 rund 465.000 Menschen gegen die Grippe geimpft, wie die Kassenärztliche Vereinigung am Freitag in Schwerin mitteilte. Der überwiegende Anteil ging mit rund 330.000 Impfungen auf das vierte Quartal des Vorjahres zurück. Zahlen für das gesamte Jahr lagen noch nicht vor.

Lesen Sie auch: Apotheken drohen auf Grippe-Impfstoff sitzenzubleiben

Angesichts der prognostizierten höheren Liefermengen von Corona-Impfstoff sei es dringend an der Zeit, dass sich das Land auf die Impfungen in den Praxen vorbereite. Somit könnten auch wohnortnähere Impfangebote gemacht werden. In einzelnen Arztpraxen im Landkreis Nordwestmecklenburg werden bereits Corona-Schutzimpfungen durchgeführt.

Mehr lesen: Mehr Tempo beim Impfen! Jetzt sollen Hausärzte helfen

Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) hatte in den vergangenen Monaten immer wieder dafür geworben, dass sich Menschen eine Grippeschutzimpfung verabreichen lassen sollten. Damit seien die Krankenhäuser besser für die Aufnahme von Corona-Patienten gewappnet.

Mehr lesen: Wie gefährlich sind die Impfungen gegen Corona?

zur Homepage