Markus Poland und Julia Lauenstein von Landkulturhof Klein Trebbow beteilgten sich auch an der 15. Bio-Landpartie.
Markus Poland und Julia Lauenstein von Landkulturhof Klein Trebbow beteilgten sich auch an der 15. Bio-Landpartie. Jörg Spreemann
Öko im Trend

Mehrere Tausend besuchen Bio-Landpartie im Nordosten

Besonders im Interesse der Besucher stehe die ökologische Nutztierhaltung. Die Veranstaltung soll zum besseren Verständnis für den Ökolandbau beitragen.
dpa
Neustrelitz

Tausende Menschen haben in Mecklenburg-Vorpommern Bio-Bauernhöfe besucht. Insgesamt stellten sich am Samstag 61 Öko-Betriebe in zwölf Regionen des Landes bei der 15. sogenannten Bio-Landpartie vor. Besonderes Interesse habe es für die bäuerliche, ökologische Nutztierhaltung – vom Mobil-Stall für Bio-Hühner bis hin zur ganzjährigen Weide-Haltung von Angus-Rindern – gegeben, sagte der Organisator der Bio-Landpartie, Burkhard Roloff von der Naturschutzorganisation BUND, am Sonntag.

Rund 14,5 Prozent in MV werden ökologisch bewirtschaftet

„Alle Höfe berichteten von einer guten Stimmung und einer positiven Resonanz bei den Besuchern”. Die nach Angaben der Organisatoren bundesweit einmalige Veranstaltung soll bei den Besuchern durch eigenes Erleben zum besseren Verständnis für die Besonderheiten und die Vielfalt des Ökolandbaus führen. Die ökologische Anbaufläche in Mecklenburg-Vorpommern beträgt nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums 195 449 Hektar. Damit werden rund 14,5 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche von 1212 biozertifizierten Höfen ökologisch bewirtschaftet.

Auch interessant: Dieser Bauer setzt auf die Natur und Glyphosat

zur Homepage