Jeder Haushalt in Mecklenburg-Vorpommern besitzt rechnerisch ein Auto.
Jeder Haushalt in Mecklenburg-Vorpommern besitzt rechnerisch ein Auto. Stefan Sauer
Auto-Verkehr

Menschen in MV nutzen Auto öfter als im Bundesschnitt

Viele Haushalte in MV nutzen jeden Tag das Auto. Dabei könnte sich eine Mehrheit den Wechsel auf öffentliche Verkehrsmittel vorstellen. Dafür müssen aber die Voraussetzungen stimmen.
dpa
Schwerin

Ungefähr 43 Prozent der Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern nutzen täglich das Auto. Das geht aus dem Energiewendebarometer der staatlichen Förderbank KfW hervor. Das Land liege deutlich über dem Bundesschnitt. In Deutschland nutzen rund 34 Prozent der befragten Haushalte täglich das Auto. Jeder Haushalt in Mecklenburg-Vorpommern besitzt rechnerisch ein Auto – damit liegt das Land geringfügig unter dem bundesweiten Schnitt von 1,1 Autos.

Mehr lesen: Rekord bei Anträgen auf Kaufprämie für Elektroautos

Für rund 63 Prozent der befragten Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern ist das Auto ein Symbol der Unabhängigkeit. Bundesweit sehen das rund 70 Prozent der Haushalte so. Die Ergebnisse zeigten deutlich, welche hohe Bedeutung der Pkw für die Mobilität der meisten Haushalte immer noch habe, sagte Fritzi Köhler-Geib, Chefvolkswirtin der KfW.

Wenn Emissionen des Verkehrs reduziert werden sollen, müsse man zum einen die Elektrifizierung der Autos vorantreiben. Zudem sei es nötig, den Umstieg auf klimafreundlichere Verkehrsmittel wie den öffentlichen Nahverkehr zu erleichtern.

Auch interessant: Preise fürs Tanken in Polen könnten bald weiter sinken

Rund 57 Prozent der befragten Haushalte im Nordosten, die regelmäßig ein Auto nutzen, könnten sich grundsätzlich vorstellen, auf den ÖPNV umzusteigen. Bundesweit sind es etwa drei Viertel. Rund 52 Prozent der Befragten im Land würden der Umfrage zufolge häufiger mit Bus und Bahn fahren, wenn es eine bessere Anbindung gäbe. 55 Prozent würden auf das Fahrrad umsteigen, bundesweit sind es fast 66 Prozent.

Für das KfW-Energiewendebarometer werden jährlich etwa 4000 Haushalte in Deutschland zu Entscheidungen und Einstellungen rund um das Thema Klimaschutz befragt.

zur Homepage