VON KRAD GERAMMT

Multicar mit Kind an Bord geht in Flammen auf

Ein nicht zugelassenes Motorrad ist bei Laage gegen ein Multicar geprallt. Das Multicar fing durch den Unfall Feuer und brannte vollständig aus – für den Fahrer und ein Kind (3) zählte jede Sekunde.
dpa
Nordkurier Nordkurier
Bei Laage hat ein Motorrad ein Mulitcar gerammt. Bei dem Unfall wurden drei Personen teils schwer verletzt.
Bei Laage hat ein Motorrad ein Mulitcar gerammt. Bei dem Unfall wurden drei Personen teils schwer verletzt. Nordurier
Laage.

Bei einem Verkehrsunfall nahe der Ortschaft Laage (Landkreis Landkreis Rostock) sind in der Nacht zum Sonntag drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Wie das Polizeipräsidium Rostock mitteilte, war ein 34 Jahre alter Mann gegen 20 Uhr mit einem Motorrad auf der Landesstraße 18 von Laage kommend in Richtung A20 unterwegs.

Motorrad war nicht zugelassen

Auf Höhe der Ortslage Kobrow rammte er dann mit seinem nicht zugelassenen Motorrad aus unbekannter Ursache frontal ein Multicar. Durch die Kollision ging das Multicar in Flammen auf.

Der Kradfahrer wurde durch den Unfall von seinem Bike geschleudert und blieb in einem angrenzenden Vorgarten liegen. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus nach Rostock gebracht.

Der Fahrer des Multicars und ein neben ihm sitzendes dreijähriges Kind konnten sich selbst aus dem Fahrzeug retten. Sie wurden bei dem Unfall leicht verletzt und vor Ort medizinisch versorgt.

Multicar brannte vollständig aus

Die Freiwilligen Feuerwehren Wardow und Groß Ridsenow löschten das Multicar. Dennoch brannte es vollständig aus. Die Unfallstelle war während der Bergungs- und Aufräumarbeiten rund drei Stunden lang für den Verkehr voll gesperrt.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen und dem Straßenbelag wurde auf rund 25.000 Euro geschätzt. Auf Grund der Beschädigungen an der Fahrbahn wird die Höchstgeschwindigkeit am betreffenden Straßenabschnitt reduziert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Laage

zur Homepage

Kommentare (1)

Den Multicar zu einem "das" zu degradieren ist schon sehr perfide !