Unsere Themenseiten

:

Brandstiftungen aus Langweile

dpa

Über 30 Brände in und um Demmin sollen sie gelegt haben - die drei jungen Männer, die am Wochenende verhaftet wurden. Das Motiv der Tatverdächtigen hört sich unglaublich an: Pure Langeweile.

Wie ein Sprecher der Neubrandenburger Staatsanwaltschaft am Montag sagte, haben die am Wochenende festgenommenen drei jungen Männer Geständnisse in unterschiedlichem Umfang abgelegt. Das Demminer Amtsgericht hatte daraufhin am Samstag Haftbefehle gegen einen 22-Jährigen aus Demmin, einen 21-Jährigen und einen 18-Jährigen aus dem Demminer Umland erlassen. Als Motiv hätten die Verhafteten "Langeweile" und "nichts zu tun" angegeben.

"Die Vernehmungen gehen noch weiter, wir müssen klären, welche Brände wem zugeordnet werden können", sagte der Sprecher. Die Serie der Brandstiftungen dauerte seit Mitte 2012 an, eine Sonderkommission registrierte 32 Brandstiftungen. Der Gesamtschaden aller Feuer - ein Großteil betraf Stroh- und Heumieten sowie Lager, aber auch Bootsschuppen und Ställe - wird auf mehr als zwei Millionen Euro geschätzt. Zuletzt war in der Nacht zu Freitag eine Strohmiete samt Lager in Toitz bei Nossendorf (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) abgebrannt.

Durch "akribische Ermittlungen" konnte die Polizei erst die beiden 18 und 21 Jahre alten Tatverdächtigen festnehmen, kurz danach den 22-Jährigen.

Weiterführende Links